Caravan-Salon 2013

Alpen-Camper: Luxus Berghütte auf Rädern

+
Luxus-Hütte auf vier Räder: Das Chalet von Eura Mobil.

Kamin, Sprossenfenster und viel Holz - für alle, die bis jetzt das uriges Hüttengefühl beim Campen vermisst haben, gibt es jetzt eine Lösung: Das Chalet von Euro Mobil.

Chalet nennt Eura Mobil seine Studie, die derzeit auf dem Caravan-Salon ( bis zum 8.9.2013) in Düsseldorf präsentiert wird.

Uriges Feeling

Von außen prägt Naturholz-Optik das Fahrzeug, im Inneren findet sich eine ebenso moderne wie traditionelle Atmosphäre. Möbel und Decke zeigen sich in Wildeiche-Dekor, das von mit Leder belegten Möbelklappen kontrastiert wird. Ein Blickfang ist der zentral in der Fahrzeugmitte positionierte, weiss verputzte Kamin mit einem dunklen Kaminsims mit Schieferoberfläche. Auch die Küchenarbeitsplatte und die Duschwand sind im gleichen Naturmaterial gearbeitet.

In der Sitzgruppe setzt sich die Grundidee einer rollenden Luxus-Berghütte fort. Die Polster werden von einem Tisch in Wildeiche-Dekor, Deko-Taschen in echtem Filz und gestickten Bordüren für die Vorhänge komplettiert. Auch bei der Dekoration mit Kissen und Leuchten mit Lampenschirm wurde auf Detailtreue geachtet. Selbst stilechte Sprossenfenster sind montiert.

Schieferarbeitsplatte in der Küche

Dem Gedanken zur Verwendung nachhaltiger Materialien sind nicht nur die Naturholzelemente und Schieferarbeitsplatten im Chalet-Mobil verbunden, sondern auch die aus Recyclingfasern gefertigten Baumwoll-Polsterstoffe. Die strukturierten Oberflächen betonen bei diesen Natur-Materialien den Kontrast zwischen rauher Bergwelt auf der einen Seite und glatten, glänzenden Chrom-, Glas- und Spiegelflächen der modernen Welt auf der anderen Seite. Im Waschraum ist die Duschwand komplett mit Schiefer bedeckt, ebenso wie der Waschtisch, der mit einer Keramik-Waschschüssel und einer Chrom-Armatur ausgestattet ist. Die Wände um die Banktoilette sind wiederum in Holz gearbeitet. Die Dekotaschen für die Waschutensilien sind aus Filz gefertigt, das mit Zierapplikatiionen verfeinert ist.

Bis in das Hubbett und das Fahrerhaus hinein hat Eura Mobil das Konzept umgesetzt: die Bettfront und –unterseite sind mit Wildleder bezogen und als Beleuchtung dienen stilechte Leuchten mit Lampenschirm. Im Fahrerhaus schließlich übertragen die Ledersitze und das Wildeiche-Dekor der Staufächer die Stimmung des Wohnraumes in den Vorderwagen.

Der für das Chalet Mobil komplett neu gestaltete Integra Line 670 SB behält dabei seine volle Reise- und Wintertauglichkeit. An den technischen Installationen und der Fahrzeugausstattung wurden keine Veränderungen in Hinsicht auf Praxistauglichkeit vorgenommen. Einer Winterreise mit dem im Stil eines Berg-Chalets eingerichteten Integra Line steht also nichts entgegen, da zum Beispiel auch die Winterfestigkeit gewährleistet bleibt.

Caravan, Wohnmobil und Camper 2013

Caravan, Wohnmobil und Camper
Hymers B-Klasse: Mit an Bord: LED-Beleuchtung, Sicherheitspaket mit zwei Airbags und ESP. Auch die Exis-i-Baureihe hat abgespeckt: 2,7 Tonnen für knapp unter 50.000 Euro lauten da die Eckdaten. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Siesta für die Siesta: Drei Versionen gibt es davon, die Preise starten bei 40.000 Euro und auch hier bleibt das Gewicht unter der magischen 3,5-Tonnen-Marke. Denn so ein Fahrzeug dürfen Führerscheinbesitzer ab 1999 noch mit dem Pkw- Schein fahren. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Jubiläums-California: Ein Klassiker, der nicht alt wird, aber heuer trotzdem sein 25. Jubiläum feiert. Angetrieben wird es von einem 114 PS starken Diesel und kosten soll es knapp 58.000 Euro. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Hagelsicheres Dach: Die Viseo-Baureihe von Bürstner wurde komplett überarbeitet. Alle Fahrzeuge haben ab sofort künftig ein hagelsicheres Dach, eine neue Innenausstattung und Designer- Polster, die austauschbar sind. Damit soll auch ein älteres Wohnmobil einen nahezu „neuen“ Wohlfühlfaktor haben. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Für Einsteiger: Eura Mobil präsentiert mit der Marke Forster Wohnmobile für Einsteiger. Die drei Alkoven- und vier teilintegrierten Modelle sollen zwischen 39 490 und 41 990 Euro kosten. Platz ist für vier bis sieben Personen. Das Gewicht liegt unter 3,5 Tonnen. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Wertvoll wie ein Opal: Luxus pur – das ist die Caravan-Serie Opal von Fendt. Die Möbel in Birkendekor, Kühlschrank mit Gefrierfach, Edelstahl- Waschbecken, Lattenroste mit dauerelastischen Gelenkbrücken – wer möchte da nicht sofort losfahren? Anhängen, losfahren und dann abhängen. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Blick in die Zukunft: Caravisio heißt die Studie von KnausTabbert und erinnert an einen Wohnwagen, der gut zu einem Raumschiff passen würde. Viel haben die Hersteller noch nicht verraten, der Hänger verfügt jedoch über eine doppelte Decke, in der sogar ein Beamer integriert ist. © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Neues Raumwunder: Sechs Meter lang, 2,15 Meter breit – das sind die Maße des neuen Evan von Dethleffs. Vier Schlafplätze dank Hubdach machen den Neuen zum Raumwunder. Basis ist wie bei den meisten neuen Campern der Fiat Ducato (115 bis 177 PS). © Hersteller
Caravan, Wohnmobil und Camper
Einfach magic! Magic Edition heißt der Vollintegrierte von Dethleffs, der einst als Sondermodell gestartet ist, nun aber zum festen Programm zählt. Neben dem Globebus trägt diese Ausgabe das neue Markengesicht des Herstellers. Neues Gesicht, weniger Gewicht: minus 140 Kilogramm. © Hersteller

Um das Interesse der Besucher an weiteren Produktentwicklungen in diese Richtung gezielt zu erkunden, ist dort auch eine Umfrage unter den Reisemobilisten geplant.

ampnet/jri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.