Chinas Automarkt - ein Paradies

+
Ein Paradies für Autofans: Die Autoshow in China 2010.

Heute öffnet das Paradies für Autobauer - die Auto China in Peking. In der Wirtschaftskrise sind überall auf der Welt die Automärkte eingebrochen - nur nicht in China.

Das Reich der Mitte hat im vergangenen Jahr die USA überholt und ist zum größten Automarkt der Welt aufgestiegen. Eine Insel der Seligen also, vor allem für deutsche Hersteller. Sie jagen von Rekord zu Rekord.

Das Wachstum in China ist schwindelerregend. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden 77,5 Prozent mehr Autos als im Vorjahreszeitraum verkauft. Für das gesamte Jahr werden mindestens 25 Prozent Wachstum auf 17 Millionen erwartet. “China ist der Markt mit dem schnellsten Wachstum und der wichtigste Markt - auch vor dem Hintergrund der globalen Finanzkrise“, sagte Wang Xia vom Sekretariat der Auto China 2010. “Die multinationalen Autogiganten blicken alle auf China als wichtige Wachstumsquelle.“

Autoshow in China 2010: Sexy Kurven im Paradies

Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
China gehört zum größten Automarkt auf der Welt. So ist die China Auto Show 2010 für Aussteller ein wichtiges Pflaster. Die Konkurrenz ist groß, mehr als 2100 Hersteller aus 16 Ländern sind vertreten. © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Die Stars auf der Autoshow in Peking. © dpa/ap
Peking Autoshow 2010
Sexy Kurven auf der Autshow in China 2010  © ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Klassischer Wrangler Jeep © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Mercedes S 400 Hybrid © dpa
Peking Autoshow 2010
Impressionen von der Auto China 2010. Ein Sicherheitsbeamter steht vor dem chinesischen Transporter Hersteller Kerry. © ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Der argentinische Fußballstar Messi wirbt für Chery Riich G5. © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Cadillac Converj © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Luxusmarke Maybach zeigt sein neues Modell. © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Die neuen Chevrolet Modelle. © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Elekro Konzeptstudie von Chevrolet: Volt MPV5 © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Echt made in China: Der FAW Red Flag. © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Mini Elektroauto der Zukunft von General Motors EN V © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Design von Morgen © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Lexus LS 600 HL © dpa/ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
Porsche Spyder 918 © ap
Peking Motor Show 2010: Chinesische Kurven
VW Passat Lingyu © dpa/ap
Peking Autoshow 2010
Alles Elektrische: BYD e6 © ap
Peking Autoshow 2010
Ferrari wird verpackt. © ap
Peking Autoshow 2010
Die Long Version der E-Klasse von Mercedes Benz. © ap
Peking Autoshow 2010
Auch von vorne ein schöner Anblick: Die Long Version der E-Klasse von Mercedes Benz. © ap
Peking Autoshow 2010
Mercedes Benz SLS © ap

“Die deutschen Hersteller haben in China einen beachtlichen Marktanteil“, sagte der Präsident des Verbands der deutschen Autohersteller VDA, Matthias Wissmann, in einem Presseinterview. “Fast jedes fünfte Auto, das in China neu zugelassen wird, zählt zu einer der deutschen Konzernmarken.“ Noch besser sieht es für die Hersteller hochpreisiger Fahrzeuge aus. Unter den Premiumfahrzeugen haben deutsche Marken einen Anteil von rund 80 Prozent. Denn Ursachen des Autobooms sind nicht nur Konjunkturprogramm und Steueranreize, sondern auch gewachsener Wohlstand und Nachholbedarf. Hier liegt ein Schlüssel zum Erfolg der deutschen Hersteller: Die Chinesen, die es nach oben geschafft haben, zeigen es auch. Die Wagen mit dem Stern, der Niere oder den vier Ringen haben enormes Prestigepotenzial. Hinzu kommt, dass ein reicher Chinese nicht selbst fährt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.