Neues Audi-Flaggschiff A8

Coole Vor-Premiere in LA: Spider-Man fährt Audi

+
Spiderman erreicht den roten Teppich. So cool können Film- und Fahrzeugpremieren ablaufen.

Nächste Woche wird der neue Audi A8 offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Doch bereits bei der Vorpremiere in LA scheute Audi weder Kosten noch Mühen.

Zwei Weltpremieren sind besser als eine. Das dachten sich wohl die Audi-Verantwortlichen und die Macher des Hollywood-Streifens „Spider-Man: Homecoming“. Am vergangenen Mittwoch war in Los Angeles neben vielen Hollywood-Größen und dem neuen Marvel-Blockbuster auch ein Überraschungsgast zu sehen: der neue - noch verklebte - Audi A8.

Neuer Audi A8: Noch getarnter Prototyp mit besonderem Anstrich

Bei der aufwändigen Show chauffierte das neue Audi-Flaggschiff Hauptdarsteller Tom Holland an den roten Teppich des Kinos in LA. Dabei war das Fahrzeug noch mit sogenannter "Kringelfolie" getarnt. Das ist bei geheimen Prototypen so üblich. Diese Tarnfolie war jedoch besonders.

Für den für sich genommen schon filmreifen Auftritt am roten Teppich hatten die Audi-Designer eigens eine Tarn-Beklebung im Spider-Man Look entworfen. Spinnennetze ersetzten die sonst üblichen Kringel. Auch die vier Ringe an den Türen sollen auf Begegnung mit Spider-Man hinweisen.

Noch ist das neue A8-Flaggschiff verklebt, doch in der kommenden Woche (11. Juli) wird der neue A8 dann auch ganz offiziell vorgestellt.

Gastrolle in Hollywood: Spider-Man fährt Audi

Im neuen Spider-Man-Film bekommt das neue Flaggschiff der Ingolstädter bereits vorab einen besonderen Auftritt: In einer Filmszene sind Teile des Front- und Seitendesigns zu sehen. Außerdem bekommen Zuschauer einen exklusiven Blick auf das pilotierte Fahren in Stausituationen. Im Film nimmt einer der Hauptdarsteller während der Fahrt kurzzeitig seine Hände vom Steuer. Anschließend übernimmt der Staupilot die Fahraufgaben und das Auto bewegt sich autonom durch den Verkehr.

Zu dieser sicher sehr kostspieligen Hochglanz-PR-Veranstaltung auf dem roten Teppich kann man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein. Es gibt aber auf alle Fälle schlechtere Wege, ein neues Auto zu präsentieren, als Spider-Man darin durch die Gegend zu karren.   

Neues Audi Flaggschiff: Offizielle Premiere am 11. Juli

Offiziell wird der neue A8 übrigens erst am Dienstag, den 11. Juli 2017, der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Dann findet der erste Audi Summit in Barcelona statt.

mop

Dienstwagen: So werden Staatschefs chauffiert

Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
Audi A8 L W12 Security (Deutschland): Das 500 PS starke Luxusmodell der Kanzlerin hält dank spezieller Panzerung dem Beschuss mit Maschinengewehren, Handgranaten und Explosionen stand. © Audi
Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
HongQi L5 (China): Die "Rote Fahne" kostet über 580.000 Euro - das teuerste jemals verkaufte chinesische Auto. © picture alliance / dpa
Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
Lancia Flaminia 335 (Italien): Anlässlich des Besuchs von Königin Elisabeth II. im Jahr 1961 wurden insgesamt vier dieser Cabriolets gebaut. © Lancia
Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
Citroën DS7 Crossback (Frankreich): Zwar kein offizielles Staatsfahrzeug, dafür aber mit Sonderausstattung. Für den neuen Präsidenten Emmanuel Macron bekam der Wagen ein spezielles Schiebedach spendiert. © Citroën / DS Automobiles 
Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
Cadillac One "The Beast" (USA): Die gepanzerte Limousine von US-Präsident Donald Trump wiegt zwischen acht und neun Tonnen. Zudem verfügt das Fahrzeug über reichlich Extras zur Erhöhung der Sicherheit. © picture alliance / dpa
Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
Mercedes-Benz Vito (Argentinien): Eher ungewöhnlich ist die Wahl des Vito (hier ein Beispielbild). Einfacher Grund dafür: Das vorige Fahrzeug von Präsident Mauricio Macri war von Demonstranten schwer beschädigt worden. © Daimler AG
Dienstwagen der Mächtigen: So sicher reisen Staatschefs
In der Infografik sehen Sie die Karossen nochmals im Überblick. © HAPPYCAR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.