Pandemie

Sanifair-Toiletten an Autobahnraststätten sind jetzt gratis - wegen Coronavirus

+
Die Sanifair-Toiletten in Autobahnraststätten sind vorübergehend kostenlos.

Die Sanifair-Toiletten an Autobahnraststätten dürfen nun endlich kostenlos benutzt werden. Die Betreiber wollen damit helfen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

  • Die Sanitäranlagen von Sanifair an Autobahnraststätten sind vorübergehend kostenlos.
  • Normalerweise kostet die Nutzung bis zu einen Euro.
  • Grund ist die Corona*-Pandemie.

Auf diesen Moment haben viele Autobahn-Fahrer lange gewartet: Die Sanitäranlagen von Sanifair sind nun endlich gratis. Normalerweise kostet die Nutzung der Toiletten an manchen Standorten bis zu einen Euro*. Zwar gibt es einen Teil des Geldes wieder als Wertgutschein zurück, doch viele Kunden fühlen sich gegängelt, für ihre Notdurft zahlen zu müssen. Das ändert sich nun - wenn auch nur vorübergehend. Die Betreibergesellschaft "Tank und Rast" gab am Dienstag (17. März) bekannt, dass die Toiletten nun kostenlos genutzt werden dürfen.

Coronavirus: Gründliches Händewäschen an Autobahnraststätten nun kostenlos

Damit will das Unternehmen dazu beitragen, die Corona*-Pandemie einzudämmen. Zahlreiche Behörden und Institute weisen seit einigen Wochen daraufhin, dass eine ordentliche Handhygiene momentan die sinnvollste und effektivste Lösung ist, um sich vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen. Darum stehen die Toilettenräume von Sanifair den Kunden nun "bis auf Weiteres" offen. Der Zugang erfolgt in der Regel über den Kindereingang, heißt es von dem Unternehmen. Die freie Zugänglichkeit sei bundesweit an rund 330 Standorten sichergestellt.

Zudem laufen auf den Bildschirmen der Sanitäranlagen von Sanifair nun kurze Videos mit Tipps und Schritt-für-Schritt-Erklärungen, wie man sich die Hände richtig wäscht. Wo es aus technischen Gründen keine Bildschirme gibt, wird mit Aufklebern und Aufstellern auf die richtige Handhygiene hingewiesen.

Auch interessant: So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit diesen Hausmitteln.

So waschen Sie sich gründlich die Hände

Laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) müssen Sie beim Händewaschen folgendermaßen vorgehen:

  • Halten Sie die Hände unter das fließende Wasser.
  • Seifen Sie die Hände gründlich an den Handinnenflächen, Handrücken, Fingerspitzen, Fingerzwischenräumen und Daumen ein. Auch die Fingernägel dürfen Sie nicht vergessen.
  • Reiben Sie die Seife an allen Stellen zwischen 20 und 30 Sekunden sanft ein.
  • Spülen Sie die Hände anschließend unter fließendem Wasser ab. In öffentlichen Toiletten nutzen Sie zum Schließen des Wasserhahns eine Einweghandtuch oder den Ellenbogen.
  • Trocknen Sie die Hände sorgfältig - auch in den Fingerzwischenräumen - ab. In öffentlichen Toiletten eigenne sich dafür Einmalhandtücher.

Lesen Sie auch: Erschreckende Studie: Diese Stelle im Auto ist dreckiger als eine öffentliche Toilette.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

*Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.