Crosser-Modelle - Alternative für Fahrrad-Pendler

+
Crosser-Modelle sind robust und sportlich. Sie bewähren sich nicht nur im Gelände. Mit einigen Modifikationen werden sie auch alltagstauglich. 

Pendler sind oft auf ihr Fahrrad angewiesen - auch im Winter, wenn die Wege unbequemer werden. Für diesen Fall gibt es sogenannte "Crosser". Sie sind geländegängig und bewähren sich trotzdem auch in der Stadt.

Für Pendler, die auch im Winter mit dem Rad zur Arbeit fahren, können Crosser-Modelle interessant sein. Diese Räder sind für Querfeldeinstrecken konstruiert. Sie bewähren sich aber auch im Alltag. Eine Vielzahl dieser Crosser ist nicht nur für Einsätze im Gelände ausgelegt.

Häufig finden sich laut einem Artikel des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in seiner Zeitschrift "Radwelt" (Ausgabe 6/2015) Gewinde und Ösen zum Anbringen von Schutzblechen. Die sind wichtig, um auch bei nasser Witterung sauber auf der Arbeit anzukommen.

Obwohl sie im Gelände unnötig sind, haben einige Crosser Kettenblätter mit bis zu 50 Zähnen, die auf der Straße hohe Geschwindigkeiten ermöglichen, berichtet das Magazin.

Dank eines größeren Durchlaufs in der Gabel und am Rahmen sind zudem die Optionen bei der Breite und Profilierung der Reifen größer als beispielsweise bei konventionellen Rennrädern. Die Montage eines Dynamos macht den Umbau zum straßentauglichen Alltagsvelo komplett.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.