Erster Elektro-Spanier

Cupra El-Born: Wie ein ID.3 auf Steroiden

Cupra El-Born (Rendering)
+
2021 will die sportliche Seat-Marke Cupra den rein elektrisch angetriebenen El-Born auf den Markt bringen

Cupra ist die emotionale Marke im VW-Konzern. Sie soll Fahrspaß auch im E-Zeitalter vermitteln. Zumindest das erste rein elektrische Serienmodell, der El-Born, nährt diese Hoffnung.

Martorell (Spanien) – Das 2019 als seriennahes Konzept vorgestellte Elektroauto* El-Born wird Seat kommendes Jahr unter dem sportlichen Markenlabel Cupra auf den Markt bringen. Die Spanier haben jetzt einige Bilder veröffentlicht, die eine im Vergleich zum Konzept modifizierte Variante zeigen. Sie zeichnet sich durch ein neues Kühlergrilldesign, zusätzliche Sicken im Frontbereich sowie Cupra-typische Kupferakzente aus.

Die Entscheidung des Konzerns (Volkswagen: Kauft Wolfsburg diesen strauchelnden Riesen?)*, das Fahrzeug als Cupra auf den Markt zu bringen, dürfte von verkaufstaktischen Überlegenen herrühren. Ein Seat El-Born hätte dem ID.3 womöglich zu viele Kunden abgezwackt. Seinen Performance-Anspruch unterstreicht der El-Born mit Sportschalensitzen, dem Lenkrad mit Cupra-Modus- sowie Fahrprofiltasten und dynamischem Fahrwerk*. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.