Umweltschonend und preiswert

Sparen mit Gas: Hier ist das billigste Modell

+
Sandero Sondermodell LIVE II 1.2 16V LPG 75 für 9.490 Euro bietet Dacia das günstigste Auto in Deutschland mit bivalentem Flüssiggasbetrieb an.

Viele Autofahrer nervt der hohe Benzinpreis. Preiswerter sind jedoch Erdgas oder Flüssiggas „Liquified Petroleum Gas“ . Dacia hat das erkannt und bietet das wohl günstigste Modell an.

Das billigste Modell ist schon ab 9.490 Euro zu haben: Der Sandero Sondermodell LIVE II 1.2 16V LPG 75 ist, laut Dacia, zu diesem Preis das günstigste Auto in Deutschland mit bivalentem Flüssiggasbetrieb.

In Deutschland sind Fahrzeuge mit Flüssiggasbetrieb (LPG = Liquified Petroleum Gas) besonders beliebt. Die rumänische Tochermarke von Renault profitiert davon: In den ersten fünf Monaten 2012 wählte jeder zweite Käufer der alternativen Antriebsvariante ein Modell von Dacia. Von 3.709 Zulassungen entfielen 1.770 auf Dacia.

Hitze im Auto: Die Sommersünden

Hitze im Auto: Was ist erlaubt und was verboten?

Neben dem Sandero sind auch weitere Modelle schon ab Werk mit einem Flüssiggasantrieb zu haben: Sandero Stepway 1.6 MPI LPG 85, den Logan MCV 1.6 MPI LPG 85 und den Duster 1.6 16V LPG 105 4x2.

Der Aufpreis beträgt im Vergleich zu den jeweiligen Varianten mit Benzinmotor lediglich 800 Euro. Aufgrund der steuerlichen Begünstigung von LPG können Kunden rund 40 Prozent bei den Kraftstoffkosten sparen. Damit amortisiert sich der Kauf eines Dacia mit Flüssiggasbetrieb bereits ab einer Fahrleistung von rund 20.000 Kilometern.

ml

Gasgeben und Spritsparen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.