Musterfeststellungsklage

Daimler: Neuer Diesel-Ärger – Mercedes-Kunden können sich Klage anschließen

Ein Mercedes-Stern mit Wassertropfen im Hintergrund. (Symbolbild)
+
Daimler muss sich im Dieselskandal immer wieder vor Gericht verantworten. (Symbolbild)

Daimler muss sich wegen des Dieselskandals vor Gericht verantworten. Nun können sich Mercedes-Kunden einer Musterfeststellungsklage anschließen.

Stuttgart – 2015 war der Dieselskandal das bestimmende Thema in den Nachrichten. Auslöser der Dieselaffäre war damals der Volkswagen-Konzern, doch auch andere Autohersteller haben sich einiges einfallen lassen, um ihre Abgaswerte zu schönen. Darunter auch Daimler*.
24auto.de erklärt, wie sich Daimler-Kunden der Musterfeststellungsklage anschließen können.*

Seitdem hat sich jedoch einiges getan und der Selbstzünder ist mittlerweile eher ein Auslaufmodell. Vergessen ist der Dieselskandal jedoch nicht, insbesondere die deutschen Gerichte verhandeln immer wieder Klagen gegen Volkswagen, Daimler und Co. Im Juli hatte zudem der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vor dem Oberlandesgericht Stuttgart eine Musterfeststellungsklage gegen Daimler eingereicht. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.