Daimler verärgert Landwirte mit Werbeslogan

Stuttgart - “Mehr als 200 Pferde und weniger Emissionen als eine Kuh“ - mit diesem Slogan hat der Autobauer Daimler Landwirte gegen sich aufgebracht. Aus Sicht des Deutschen Bauernverbandes ein “unerträglicher Fehlgriff“.

Seit Ende vergangenen Jahres hatte der Autobauer mit der Anzeige in deutschen Medien für seinen Geländewagen M-Klasse geworben.

“Die Kuh ist der ideale Ressourcennutzer für unsere Grünlandflächen und produziert dabei hochwertige Nahrungsmittel für die Menschen - eine Leistung, mit der Ihr Geländewagen für die Autobahn nicht konkurrieren kann“, schrieb DBV-Generalsekretär Helmut Born nach Angaben des Verbandes vom Dienstag an Daimler. Autoindustrie und Landwirtschaft seien bei der Erfüllung der Klimaschutzziele Partner, “konfrontative Anzeigen“ seien dabei nicht hilfreich.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Das Ende vom Lied: “Die Formulierung war überspitzt. Wir haben uns beim Bauernverband entschuldigt“, sagte ein Daimler-Sprecher in Stuttgart. Die Anzeige werde nicht weiter verwendet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.