Verkehr

Darf man Motorräder abschleppen?

+
Wer mit dem Motorrad eine Panne hat, muss es von einem Transportfahrzeug abholen lassen. Das Abschleppen mit dem Seil ist nicht erlaubt.

Was bei Autos vergleichsweise einfach ist, stellt sich bei Zweirädern problematisch dar: das Abschleppen. Doch natürlich bleiben auch Motorräder zuweilen wegen eines technischen Defekts liegen. Wie werden sie dann am besten vom Ort geschafft?

Bei einem liegengebliebenen Pkw genügt in der Regel ein Abschleppseil oder eine Schleppstange für den Abtransport. Doch Motorradfahrer haben es in einer solchen Lage etwas schwerer.

Bei Motorrädern ist diese Form der Pannenhilfe vom Gesetzgeber nicht erlaubt, erklärt der Tüv Nord. "Krafträder dürfen nicht abgeschleppt werden", stellt die Straßenverkehrs-Ordnung in Paragraf 15a unmissverständlich klar.

Zweiräder müssen daher zum Abtransport nach einer Panne aus Sicherheitsgründen entweder auf einen Transporter, in einen großen Kombi oder auf einen Fahrzeug-Anhänger geladen werden. Die Schweiz geht mit dem Thema weniger streng um und lässt das Abschleppen von Zweirädern unter bestimmten Bedingungen zu. Unter anderem muss ein Fahrer auf dem abzuschleppenden Motorrad sitzen, und der Fahrer muss das Seil im Notfall sofort lösen können.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.