Blick in die Zukunft?

Mini entwickelt Daten-Brille für Autofahrer

+
Brille statt Head-Up Display: Noch ist die Brille ein Prototyp, die an eine altmodische Fliegerbrille erinnert.

Informationen von der Geschwindigkeit bis zum Eingang einer SMS stets im Blick: Der BMW-Konzern hat eine Datenbrille speziell für Autofahrer entwickelt.

Das Gerät namens Mini Augmented Vision soll unter anderem die aktuelle Geschwindigkeit, das geltende Tempolimit und Pfeile für die Navigation direkt ins Sichtfeld des Fahrers einblenden, wie der Autokonzern am Freitag mitteilte. Trifft eine SMS auf dem Handy ein, kann das Gerät ein entsprechendes Symbol zeigen; das Auto soll dann die Nachricht vorlesen.

Mini Augmented Vision

Zudem verspricht BMW eine Art "Röntgenblick" mit der Brille: Sie ermögliche virtuell, durch bestimmte Fahrzeugteile wie Türen und A-Säulen hindurch zu sehen. Das Einblenden von Bildern aus einer im rechten Außenspiegel angebrachten Kamera soll zugleich beim Einparken helfen.

Virtuelle Blick durch die Türen

Das Gerät, das optisch an altmodische Fliegerbrillen erinnert, soll auf der Automesse in Shanghai vorgestellt werden. Die Brille, bislang nur ein Prototyp, könne dem Fahrer relevante Informationen anzeigen, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu verdecken, und erhöhe somit "die Sicherheit und den Komfort während der Fahrt", erklärte BMW.

Mini Augmented Vision: Datenbrille zum Autofahren

Mini Augmented Vision: Datenbrille zum Autofahren

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.