Der "schiefe Blick" ist Geschichte: BMW überarbeitet F 800 R

+
Aufgefrischt: BMW spendiert der F 800 R viele Neuerungen - dazu zählt auch ein symmetrischer Scheinwerfer. Foto: BMW/Daniel Kraus

Mailand (dpa/tmn) - An ihrem "schiefen Blick" schieden sich die Geister - aber das ist Geschichte: Die BMW F 800 R bekommt einen symmetrischen Scheinwerfer. Und das ist noch nicht alles.

BMW erneuert die F 800 R - womit ihr charakteristischer "schiefen Blick" Geschichte wird. Und damit nicht genug: Das umfassend überarbeitete Mittelklasse-Motorrad erhält unter anderem eine leistungsstärkere Doppelscheibenbremse und eine Upside-Down-Gabel, teilte BMW mit. Der Zweizylindermotor schöpft aus unverändert 798 Kubikzentimetern Hubraum 66 kW/90 PS - das sind 3 Pferdestärken mehr als bisher. Einen druckvolleren Antritt verspricht die neue Getriebeübersetzung mit verkürztem ersten und zweiten Gang.

BMW hat auch am Sitzkomfort gefeilt: Die Sattelhöhe wurde um 10 auf 790 Millimeter reduziert, die Fußrasten sind tiefer und weiter vorne montiert. Dazu kommt ein geänderter Lenker. Neue Karosserieteile und Räder lassen die aufgefrischte F 800 R insgesamt moderner wirken. Gegen Aufpreis bietet BMW für das Modell erstmals ein elektronisch einstellbares Fahrwerk an. Für Führerscheinneulinge steht eine leistungsreduzierte Variante mit 35 kW/48 PS bereit.

BMW stellt die überarbeitete F 800 R auf der Motorradmesse EICMA (Publikumstage: 6. bis 9. November) in Mailand vor. Die Markteinführung erfolgt im Februar 2015 zu Preisen ab 8900 Euro.

Webseite EICMA (engl./ital.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.