Doppelspeichen-Design und TwinAir-Triebwerk am Konzeptfahrzeug Fiat 500 Coupé Zagato

+

Auf dem Genfer Autosalon war das Konzeptfahrzeug Fiat 500 Coupé Zagato in der Farbe Yellow Pop, mit einem TwinAir-Triebwerk und neuem Doppelspeichendesign zu sehen.

Das Konzeptfahrzeug Fiat 500 Coupé Zagato entstand in Kooperation zwischen dem italienischen Designstudio und dem Centro Stile Fiat. Das betont sportliche Design des Konzeptfahrzeugs erinnert an das gleichnamige Modell, das Zagato in den 1950er Jahren auf Basis des historischen Fiat 500 entwarf.

Hatte das in Mailand beheimatete Studio damals eine komplett eigenständige Karosserie entworfen, konzentrierten sich die Designer jetzt auf Modifikationen der Silhouette.

Das Design: die Fakten

Entstanden ist ein Coupé, dessen aggressive Linie von zwei für die Entwürfe von Zagato typischen Ausbuchtungen im Dach dominiert wird. Dieses in der Branche liebevoll „double bubble" genannte Feature erfüllt neben einem optischen auch einen funktionellen Zweck: Großgewachsenen Insassen wird so trotz der niedrigeren Dachlinie genügend Kopffreiheit geboten. Das Konzeptfahrzeug Fiat 500 Coupé Zagato ist als 2+2-Sitzer ausgelegt. Die Karosseriemaße (Länge 355 Zentimeter, Breite 163 cm, Höhe 149 cm, Radstand 230 cm) entsprechen der kompakten Dimension des Basismodells. Als Antriebsquelle dient eine neue 77 kW (105 PS) starke Variante des TwinAir-Triebwerks.

Der Antrieb: PS und Drehmoment

Diese stärkste Ausbaustufe der TwinAir-Technologie wird bisher noch in keinem Serienfahrzeug von Fiat eingesetzt. Mit einer Leistung von 77 kW (105 PS) bei 5.500 Touren und einem maximalen Drehmoment von 155 Nm bei 2.500 Touren eignet es sich für kompakte Sportwagen.

Mit einer spezifischen Leistung von 124 PS pro Liter Hubraum ist das neue TwinAir-Triebwerk ein leistungsfähiger Motor. Die CO2-Emission betragen 95 Gramm pro Kilometer.

Das Design: die Farbtöne

Sind die Leistungsdaten des Fiat 500 Coupé Zagato vor allem dazu geeignet, die männliche Kundschaft zu faszinieren, richtet sich das exklusive Styling gezielt an weibliche Autofans.

So war die auf dem Genfer Autosalon ausgestellte Studie in Pop Yellow lackiert, einer aus drei Schichten bestehenden, ins Weiße tendierenden Farbe. Dieser Farbton unterstreicht die charakteristische Silhouette des Fahrzeugs und hebt seinen poppigen, energiegeladenen Charakter hervor.

Das Design: von Innen betrachtet

Diese Designstrategie wird im Innenraum fortgesetzt. Die Sportsitze sind mit einer Kombination aus einem Hightech-Stoff und gelbem Wildleder bezogen, die einen Kontrast zum schwarzen Naturleder der Verkleidungen bilden. Das Lenkrad ist ebenfalls mit Leder bezogen, die Nähte sind in Gelb gehalten. Die Armaturentafel ist in der Karosseriefarbe Pop Yellow lackiert.

Der Dachhimmel besteht aus einem dunklen Hightech-Stoff, der durch die Einarbeitung eines transparenten Fadens eine feine Struktur erhält.

Die sportlichen Extras: Chrom und Doppelspeichen

Der sportliche Auftritt des Fiat 500 Coupé Zagato wird zusätzlich betont durch Karosseriedetails aus mattiertem Chrom und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, die ein neues Doppelspeichen-Design und Einsätze aus Textil aufweisen. Aufgezogen sind Reifen der Dimension 205/40 R17, alle Bremsscheiben sind gelocht.

(ampnet)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.