Neue Studie

Deutsche Autohersteller gelten als weniger innovativ

München - BMW dieses Jahr nur auf Platz 18, VW auf Rang 21: Die deutschen Autohersteller sind in der Wahrnehmung von Managerin weniger innovativ als noch im Vorjahr.

Die Innovationskraft deutscher Autohersteller ist in der Wahrnehmung von Managern weltweit deutlich zurückgegangen. Schaffte es BMW in einer Studie der Boston Consulting Group (BCG) im vergangenen Jahr noch als einziger deutscher Hersteller unter die ersten zehn innovativsten Firmen weltweit, liegen die Bayern nun auf Platz 18. Das ist das Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage der Boston Consulting Group (BCG) unter weltweit 1500 Führungskräften. Auch Volkswagen (Platz 21) Daimler (25) und Audi (28) sackten in dem Ranking deutlich ab.

BCG-Chef: Innovation wird in Deutschland zu sehr auf Produkte bezogen

Die vorderen Plätze belegten erneut US-Technologieunternehmen wie Apple gefolgt von Google, Microsoft, IBM und dem E-Auto-Pionier Tesla. „Die amerikanischen Unternehmen gehen das Thema viel holistischer an als die deutschen“, sagte BCG-Deutschlandchef Carsten Kratz. Innovation werde in Deutschland zu sehr auf Produkte bezogen. Deutsche Firmen müssten das Thema breiter diskutieren.

Gelungen sei das im vergangenen Jahr nur Siemens. Der Technologiekonzern arbeitete sich als bestes deutsches Unternehmen von Platz 39 auf Platz 15 vor. „Siemens wird durch Themen wie die digitale Fabrik als vergleichsweise innovativ wahrgenommen“, sagte Kratz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.