Mobile Zunkunft?

Deutschland 2030: Noch mehr Autos unterwegs? 

+
Deutschland 2030: Mehr Autos, weniger Menschen

Wie sieht die Zukunft in Deutschland aus? Was wird auf unseren Straßen 2030 unterwegs sein? Eine Studie hat sich diese Frage gestellt, allerdings wird das Ergebnis viele überraschen.

Obwohl in Deutschland 2030 zwar voraussichtlich weniger Menschen als heute leben werden, steigt die Zahl der Autos auf unseren Straßen. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) hervor.

Mehr Autos, weniger Menschen

Danach dürfte bis 2030 die Zahl der in Deutschland lebenden Personen um 4,7 Prozent auf 77,4 Millionen sinken, gleichzeitig aber die Zahl privater Pkws um rund 3,9 Prozent auf 44,8 Millionen steigen.

Grund: Neben der wachsenden Zahl an Haushalten würden auch die steigende Einkommen für einen höheren PKW-Bestand sorgen, heißt es in der UntersuchungSollten die Einkommen künftig jedoch stagnieren, ergeben die Simulationen einen privaten PKW-Bestand im Jahr 2030 von rund 41,7 Millionen. Dieser läge damit unter dem aktuellen Fahrzeugbestand.

Die Studie basiert auf Daten des Deutschen Mobilitätspanels. Zudem flossen Daten des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft und des Statistischen Bundesamts in die Untersuchungen mit ein.

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.