Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

1 von 76
Die Bayern-Stars haben am 31. Juli in Ingolstadt ihre neuen Audi-Dienstwagen für die Saison 2012/2013 in Empfang genommen.
2 von 76
Einige wie Philipp Lahm suchten sich dabei stärkere Autos aus, andere (vor allem die Youngster und Ergänzungsspieler) verzichteten auf allzuviele PS. Die dicksten Autos fahren übrigens Daniel van Buyten, Mario Gomez, Luiz Gustavo, Toni Kroos, Mario Mandzukic, Claudio Pizarro, Franck Ribéry, Anatoli Timoschtschuk und Matthias Sammer.
3 von 76
Wer suchte sich welchen aus? Klicken Sie sich durch.
4 von 76
Am Ende der Fotostrecke zeigen wir Ihnen weitere Bilder der Fahrzeugübergabe
5 von 76
Anmerkung: Die Fotos zeigen nicht die tatsächlichen Farben, die sich die Bayern-Stars ausgesucht haben, aber die korrekten Modelle. In manchen Fällen handelt es sich um ähnliche Modelle aus der selben Serie.
6 von 76
David Alaba
7 von 76
David Alaba: S7 Sportback 4.0 TFSI quattro S tronic (420 PS, 309 KW), Farbe: Phantomschwarz Perleffekt
8 von 76
Holger Badstuber
9 von 76
Holger Badstuber: RS 5 Coupé 4.2 FSI quattro S tronic (450 PS, 331 KW), Farbe: Suzukagrau Metallic

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Wer welches Auto fährt

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Alle Jahre wieder trifft sich die Motorsportwelt im Süden Englands, um schnellen Autos und lauten Motoren zu frönen. …
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.