Diesel mit Elektro-Unterstützung: Peugeots 3008 Hybrid4

Mit dem Elektromotor zum Bäcker, mit dem Diesel auf längere Touren: im Hybrid4 kommen zwei Motoren zum Einsatz.

Gegensätze ziehen sich an, heißt es. Dass die Gene eines Langstreckenläufers und eines Stadtstromer auch zusammen funktionieren können, zeigt Peugeot als erster Autohersteller: Der 3008 Hybrid4 vereint die Vorteile eines sparsamen Diesels mit Direkteinspritzung und eines Elektromotors.

In der vanähnlichen Limousine stemmt der 2,0 HDI FAP Dieselmotor 163 PS auf die Vorderräder, während 37 PS über ein Elektro-Aggregat auf die Hinterräder verteilt werden. Beide Motoren sind mechanisch nicht miteinander verbunden. Das maximale Drehmoment des Selbstzünders beträgt 300 Newtonmeter, hinten trägt der Elektromotor 200 Newtonmeter bei.

Über einen Drehschalter an der Mittelkonsole kann man vier Fahrprogramme ansteuern, über die sich ganz nach Lust und Laune spezielle Fahreigenschaften des Fullhybrid-Diesels aufrufen lassen. Am wenigsten zu tun hat man bei der „Auto“ (-matisch) genannten elektronischen Regelung des Wechselspiels zwischen Verbrennungs- und Elektromotor. Dabei entscheidet das System in jedem Sekundenbruchteil, welcher Antrieb gerade dran ist, um den angepeilten Idealverbrauch von 3,8 Liter zu erreichen.

Drehzahlmesser mit Ladeanzeige: die Instrumente des Hybrid4.

Das Beschleunigen geht im Gegensatz zu den meisten Benzin-Hybriden ohne lautes Kreischen vonstatten. Mit der Stufe ZEV (Zero Emission Vehicle) garantieren die Franzosen eine völlig emissionsfreie Fahrt. Dann rollt der 3008 geräuschlos bis Tempo 60 etwa drei bis vier Kilometer rein elektrisch. Genau richtig, um beim Bäcker frische Croissants zu kaufen, vielleicht reicht es auch noch zurück. Das funktioniert aber trotz Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung nur mit sehr, sehr vorsichtigem Gasfuß. Sobald der Ladezustand der Nickel-Metallhydrid-Batterie zu stark absinkt, greift doch wieder der Verbrennungsmotor ein.

Sport-Modus mit Boost-Effekt

Wagt man sich mit dem 3008 Hybrid4 in Gebiete jenseits des Asphalts, sorgt ein beherztes Gasgeben dafür, dass beide Motoren gleichzeitig arbeiten. Im Sport-Modus steht dann bei dem sogenannten Boost-Effekt kurzfristig ein Drehmoment von 450 Newtonmeter parat, was zu für einen Diesel überraschenden Beschleunigungswerten schon aus dem Stand führt. Den Sprint von 0 auf 100 erledigt der Hybrid4 dann in 8,5 Sekunden, bei Bedarf beträgt die Höchstgeschwindigkeit 191 Stundenkilometer.

Allerdings sollte man, wenn das automatisierte Sechsganggetriebe schneller schaltet und der Antrieb höher dreht, den Blick von den Säulendiagrammen lösen, die die Verbrauchswerte deutlich vor Augen halten.Am besten fühlten wir uns bei unserem Test im Auto-Modus aufgehoben, in dem uns aber trotz aller Bemühungen etwa anderthalb Liter von den angegebenen 3,8 Litern auf 100 Kilometer trennten. Und das, obwohl wir auf Verbraucher wie Radio und Klimaanlage sowie waghalsige Überholmanöver verzichteten.

Von Solveig Grewe

Daten: Peugeot 3008 Hybrid4

• Motoren: 2,0 Liter Die- selmotor (Frontantrieb) / Elektro-Motor (Heck)

• Hubraum: 1997 ccm

• kw (PS) Front / Heck: 120 (163) / 27 ( 37)

• Nm bei U/min: 300 bei 1750 / max. 200

• Höchstgeschwindigkeit: 191 km/h

• Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 8,5 Sek.

• Abgas CO2: 99 g/km

• Verbrauch: 3,8 Liter pro 100 km, kombiniert

• Preis: ab 34.150 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.