Dieselpreis bleibt auf Jahreshoch

München - Das neue Superbenzin E10 ist seit vergangener Woche erneut um einen Cent billiger geworden, aber der Dieselpreis bleibt auf seinem Jahreshoch von 1,44 Euro.

Wie der ADAC am Mittwoch mitteilte, ist Benzin mit 1,515 Euro jetzt nur noch 7 Cent teurer als Diesel, obwohl die Steuer 22 Cent höher ist. Die Mineralölkonzerne verkauften Diesel also klar überteuert, kritisierte der Autoclub in München und berichtete von “Wut und Ärger bei Dieselfahrern“.

Um das immer noch geringe Vertrauen der Autofahrer in E10 zu stärken, fordert der ADAC verbindliche Angaben der Autohersteller zu jedem Modell sowie “einen nachvollziehbaren Nachweis von Umweltvorteilen und der Nachhaltigkeit des Bio-Ethanols“. Die Autofahrer müssten aber das herkömmliche Super E5 zeitlich unbefristet an allen Tankstellen “zu fairen Preisen“ tanken können, forderte der ADAC.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.