Herberge auf Rädern

Frau baut schrottreifen Bus um - und schafft Erstaunliches

Alte Busse verschrotten lassen? In Großbritannien verfolgt ein Frau ganz andere Pläne mit betagten Fahrzeugen - und hilft damit Obdachlosen.

Die kalte Jahreszeit macht uns allen zu schaffen - am liebsten würden wir uns nur noch zuhause in eine kuschlige Decke verkriechen oder in einen dicken Mantel hüllen. Andere wiederum trifft es noch schlimmer, weil sie bei der Kälte kein richtiges Dach über dem Kopf haben.

Busse werden zur Bleibe für Obdachlose

Deshalb engagieren sich Wohltätigkeitsvereine in Großbritannien immer mehr für "Busunterkünfte". Heißt: Alte Fahrzeuge, die nicht mehr fahrtüchtig sind und ansonsten auf dem Schrott landen würden, werden zu kleinen Herbergen umgebaut.

Auch interessant: Darum saßen zwei Männer tagelang auf ihrem Autodach fest.

Zu einem dieser Vereine zählt "The Rucksack Project". Deren Leiterinnen Sammy Barcroft und Joanne Vines, beide in Portsmouth wohnhaft, besorgten sich einen alten Doppeldecker und renovierten ihn über acht Monate lang für 6.000 Pfund (6.700 Euro). Bis zu achtzig Freiwillige halfen dabei die 72 Sitze gegen zwölf Betten auszutauschen und eine kleine Küche und einen Wohnraum zu installieren. Der fertige Bus ist mit 25.000 Pfund (28.000 Euro) jetzt sogar mehr Wert als zuvor. Hier können Sie sich Bilder des renovierten Fahrzeugs in einer Instagram-Galerie ansehen:

Ein Beitrag geteilt von Dirk Gently (@genx97) am

Erfahren Sie hier, warum eine ganz Stadt über einen Leichenwagen spricht.

Doppeldecker bleibt in der Nähe

"Ich bin froh, dass er fertig ist und in Portsmouth bleibt, aber ich bin auch glücklich, jetzt etwas Ruhe zu haben", meinte Vines gegenüber dem Online-Portal Metro. Der Doppeldecker soll nämlich einem örtlichen Wohltätigkeitsverein gespendet und vor der lokalen St. Agatha's Church aufgestellt werden.

Lesen Sie hier, wie ein Staplerfahrer in Birmingham mit Falschparkern umgeht.

Von Franziska Kaindl

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram / genx97

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.