Ist dieser Werbespot wirklich zu sexy fürs TV?

+
Sexy Screenshot aus dem Fiat-Spot.

New York - In den USA sorgt ein Werbespot für den neuen Fiat 500 Abarth für Wirbel. Eine schöne Frau ist darin in aufreizender Pose zu sehen. Aber ist das Filmchen deshalb zu sexy fürs Fernsehen?

Bislang kursiert der Werbespot nur im Internet. Und möglicherweise wird das in den USA auch so bleiben. Denn wie horizont.net berichtet, fürchten TV-Bosse die Proteste religiöser Gruppen, weil der Film zu viel Sex habe. In diversen Blogs wird das Thema bereits heftig diskutiert.

Fiat selbst soll mittlerweile zurückgerudert haben. „Wir sind uns nicht sicher. Es könnte zuviel sein", zitiert AOL Autos offenbar eine Führungskraft des Unternehmens.

Doch ist der Werbespot wirklich zu sexy? Oder sollte er den Weg ins Fernsehen finden? Entscheiden Sie selbst! 

Hier ist der Werbespot für den Fiat 500 Abarth zu sehen!

ole

Scharfe Kurven und heiße Flitzer: So sexy ist die IAA

Strec

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.