Durchschlängeln kann für Motorradfahrer teuer werden

+
An der Grenze zum Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung: Motorradfahrer müssen beim Durschlängeln durch stockenden Verkehr einiges beachten. Foto: Patrick Seeger

Motorradfahrer sind bei stockendem Verkehr klar im Vorteil. Aber beim Überholen der Pkw müssen sie einiges beachten - sonst kann es eine saftige Geldstrafe und Ärger mit Flensburg geben.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Es ist immer wieder verlockend: Wenn der Verkehr auf der Autobahn stockt, winden sich Motorradfahrer einfach zwischen der Blechlawine durch.

Doch auf mehrspurigen Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften kann das Durchschlängeln als unerlaubtes Rechtsüberholen gewertet werden. Nach Angaben des Automobilclubs von Deutschland (AvD) müssen Motorradfahrer mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen, wenn sie beim Überholen jemanden behindern oder gefährden.

Auf der linken Spur dürfen Motorradfahrer theoretisch überholen. Doch auch hier verstoßen Motorradfahrer unter Umständen gegen das Gesetz: Erlaubt ist das Überholen nur, wenn sie mindestens einen Meter Abstand zu Autos und Pkw einhalten. Ansonsten droht ihnen ein Bußgeld von 30 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.