Das echte "Fliewatüüt": Ein Flugauto aus Holland

+
Das echte "Fliewatüüt": Ein Flugauto aus Holland.

Raamsdonksveer - Es erinnert an "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt", sieht aber besser aus – eine niederländische Firma hat ein straßenverkehrstaugliches Fahrzeug entwickelt, das bei Bedarf fliegen kann.

Es ist ein wahrgewordener Kindertraum: Das Auto, das auch fliegen kann. Der Testflug ist erfolgreich verlaufen. Die niederländische Firma PAL-V hofft nun, mit diesem Objekt bald in Produktion zu gehen. "Sie enn sie über den Berg wollen, dann fliegen sie einfach drüber", erklärt Robert Dingemanse, Geschäftsführer von PAL-V, die Vorteile des Flugautos.

Bevor das Gefährt jedoch abeheben kann, benötigt es eine 165 Meter lange Startbahn. Dann aber kann es - je nach Beladung - mit maximal 180 km/h bis zu 500 Kilometer weit fliegen.

Laut PAL-V soll das Flugauto leise, einfach zu gebrauchen und sicher sein. "Unsere potenziellen Kunden sind Privatpersonen aber auch die Polizei oder Ärzte, die zum Beispiel von Insel zu Insel fliegen müssen", erklärt Dingemanse. Noch sucht die Firma einen Investor, damit die Produktion beginnen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.