Edel und extravagant

+
Exklusivität: Der DS4 mit seinen Tag und Nacht sichtbaren Lichtleisten soll die Marke Citroën höher positionieren und begehrlicher machen.

Es heißt La Voiture und damit sind französische Autos immer weiblich. Manchmal sind sie auch unsterblich schön wie die DS (deutsch: die Göttin) von Citroën. Das Kürzel steht für die avantgardistischen Varianten des französischen Herstellers.

„Sie sollen die Marke höher positionieren und begehrlicher machen“, so Pressesprecher Stephan Lützenkirchen.

Schon auf den ersten Blick zeigen das Logo auf der Kühlerhaube, die Inszenierung des Doppelwinkels im Kühlergrill und die Tag und Nacht sichtbaren Lichtleisten Exklusivität. Von der Seite mutet der DS4 an wie ein höher gelegtes Coupé mit vier Türen. Die hinteren Türen sind perfekt verborgen. Erst, wenn man den im Türrahmen integrierten Griff betätigt, werden sie sichtbar. Das Heck ist kompakt, die großen ausgestellten Radhäuser, passend für 19 Zöller, geben dem 4,29 Meter langen Auto einen kraftbetonten Auftritt.

Hochwertige Materialien

Der Einstieg nach hinten gestaltet sich etwas mühsam. Der Preis für die elegante Dachlinie ist eine, zumindest für größere Personen, eher mäßige Kopffreiheit im Fonds. Dafür ist die Gestaltung des Innenraums alles andere als mäßig. Hochwertige Materialien, eine gute Verarbeitung und der reichliche Einsatz von Chromapplikationen verbreiten einen Hauch von Luxus. Die Sitze sind bequem. Wer vorne sitzt, kommt in den Genuss einer Panoramafrontscheibe, die weit über die Köpfe nach hinten reicht und deren Sonnen-Einstrahlfläche sich mit Sonnenblenden verkleinern lässt. Für Gepäck ist im Kofferraum Platz für 359 Liter, nach Rückklappen der teilbaren Rückbank kann man bis zu 1021 Liter laden. Das Angebot auf der Motorenseite besteht bei den Benzinern aus einem 1,6 Liter Vierzylinder, der in drei Leistungsstufen zu haben ist. Als Sauger liefert er 120 PS, mit Turboaufladung werden 156 und 200 PS herausgekitzelt. Dieselfahrer können zwischen einem 1,6 Liter mit 112 PS und einem 2,0 Liter mit 163 PS wählen. Das Sechsganggetriebe lässt sich gut schalten und die Lenkung ist direkt. Drei Ausstattungsgrundlinien und eine Fülle von Individualisierungsmöglichkeiten erfüllen nahezu alle Bedürfnisse.

Die Basislinie heißt nicht ohne Grund „Chic“. Sie wartet mit sechs Airbags, elektrischen Fensterhebern, Klimaanlage und CD-Radio auf. Leichtmetallräder, Tempomat und Lederlenkrad sind ebenfalls Standard für alle DS4. Auf dem Niveau „SoChic“ bekommen die Sitze in Teilen Leder und eine Massagefunktion, die Klimaanlage operiert automatisch und Parksensoren helfen, die nicht sonderlich gute Sicht nach hinten akustisch zu verbessern. Die „SportChic“-Linie überwacht den toten Winkel, misst Parkflächen aus und bietet eine 230-Volt-Steckdose an Bord. Überraschend: Nur der kleine Diesel wird mit Start/Stopp-System angeboten. Er schmeichelt dann mit einem von Citroën angegebenem Durchschnittsverbrauch von 4,4 Litern.

Daten und Fakten:

• Motor: 1,6 Liter Benziner
• Zylinder: Vierzylinder
• Hubraum: 1560 ccm
• kw (PS) U/min: 88(120) bei 3750
• Nm bei U/min: 270 bei 1750
• Höchstgeschwindig- keit: 190 km/h
• Beschleunigung 0-100 km/h: 11,3 sec.
• Abgas CO2: 122 g/km • Verbrauch: 4,7 Liter*
• Preis: ab 20 700 Euro * gesamt auf 100 km(Solveig Grewe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.