EICMA 2015: Yamaha zündet nächste MT-Stufe

Yamaha MT-10
1 von 5
Premiere auf der EICMA in Mailand: die Yamaha MT-10.
Yamaha MT-10
2 von 5
Premiere auf der EICMA in Mailand: die Yamaha MT-10.
Yamaha MT-10
3 von 5
Premiere auf der EICMA in Mailand: die Yamaha MT-10.
Yamaha MT-10
4 von 5
Premiere auf der EICMA in Mailand: die Yamaha MT-10.
Yamaha MT-10
5 von 5
Premiere auf der EICMA in Mailand: die Yamaha MT-10.

Nach dem Erfolg von MT-09 und MT-07 zündet Yamaha die nächste Stufe der Baureihe. Auf der EICMA in Mailand (bis 22.11.2015) stellen die Japaner die MT-10 vor.

Die neuen Yamaha MT-10 wird vom modellspezifisch abgestimmten Reihen-Vierzylinder der YZF-R1 angetrieben, verfügt über drei Fahrmodi und eine dreistufige Traktionskontrolle.

Ungewöhnlich für ein dynamisches Naked Bike: Die MT-10 verfügt über einen Tempomaten, der in den oberen drei Gängen und bei Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h und 180 km/h aktiviert werden kann. Ein Quickshifter wird als Option angeboten. Mit einem Radstand von nur 1,40 Meter ist die neue Yamaha das kompakteste Modell in ihrem Segment.

Nähere Angaben zur Leistung machte Yamaha noch nicht. Verkaufsstart ist im Juni 2016.

ampnet/jri

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten
Für viele Autofans sind sie die wahren Stars im Kino: Filmautos. Aber welches ist das beliebteste? Dieser Frage ging …
James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.