Testen Sie Ihr Wissen im Quiz

Auto-Irrtümer im Winter: Darf ich den Motor laufen lassen?

+
Es ist einfach lästig, jeden Morgen die Autoscheibe frei zu kratzen. Wer dabei den Motor laufen lässt, riskiert ein Bußgeld.

Eiskratzen ist lästig. Um schnell eine freie Sicht durch die Frontscheibe zu haben, lassen Autofahrer gern den Motor "warmlaufen". Wer meint, dass diese Methode erlaubt ist, irrt sich gewaltig.

Eis und Schnee wirbeln den Verkehr schnell durcheinander. Damit Autofahrer trotz widriger Umstände in der Spur bleiben, ist es wichtig, ein paar Dinge zu beachten. Falsches Verhalten auf winterlichen Straßen kann teuer werden und zudem andere gefährden.

Durchblick ist wichtig

Windschutzscheibe und Seitenfenster müssen laut Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) einen freien Blick auf die Straße gewähren.

Auch wenn das Eiskratzen nervt: Den Motor im Stand laufen zu lassen, ist verboten. Eine unnötige Lärm- und Abgasbelästigung wird mit 10 Euro verwarnt. 

Der § 30 Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt: „Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen.“

Um sich das lästige Eiskratzen zu sparen, sind einige Autofahrer sehr erfinderisch. Die besten Tipps und Tricks haben wir hier zusammengestellt. Von einigen sollten Sie aber lieber die Finger lassen!

Die zehn schlimmsten Winter-Sünden von Autofahrern sollten Sie eigentlich kennen. Testen Sie ihr Wissen im Quiz.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.