Elektrisierend!

So wird der BMW-Stromer

+
BMW präsentiert in Los Angeles das finale Design für den i3. So wird er ab Ende 2013 beim Händler stehen.

Bereits Ende 2013 soll er über die Straßen rollen – der Elektroflitzer i3 von BMW. Jetzt präsentierten die Münchner bei der LA Auto Show das finale Design des Stromers...

...Karosserie und Innenraum gehen genau so in Serie.

Bereits Ende 2013 soll er über die Straßen rollen – der Elektroflitzer i3 von BMW. Jetzt präsentierten die Münchner bei der LA Auto Show das finale Design des Stromers, Karosserie und Innenraum gehen genau so in Serie. Ob es dem Kunden gefällt? BMW-Designchef Adrian von Hooydonk findet jedenfalls: „Der Wagen ist sauber und sieht trotzdem cool aus.“

Futuristisch anmutender Bordcomputer

Die gläsernen Türen der ersten Studie sind somit Vergangenheit. Erhalten blieben hingegen die Karbonkarosserie auf einem Aluminium-Rahmen, der hohe Aufbau und die nach hinten markant auslaufenden Seitenfenster. Die gläserne Heckscheibe mit den integrierten Leuchten erinnert an die Oberfläche eines Smartphones. Innen werden BMW zufolge viele Materialien aus nachwachsenden und recycelten Rohstoffen verarbeitet.

Elektrisierend! So wird der BMW-Stromer

Im Fond sollen Einzelsitze montiert werden, vorn feiert die durchgehende Sitzbank ihr Comeback. Angetrieben wird der knapp vier Meter lange Elek­troflitzer von einem 170 PS und 250 Nm starken E-Motor, der aus einem Lithium-Ionen-Akku im Wagenboden gespeist wird. Zu Preisen wollen sich die Münchner noch nicht äußern, der i3 soll aber für unter 40.000 Euro in Serie gehen.

Das neue BMW i3 Concept Coupe

Das neue BMW i3 Concept Coupe

tz

Mehr zum Thema:

Alles Öko? Das BMW i3 Concept Coupé

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.