Elektro-Rolls-Royce mit leuchtender Kühlerfigur

+
Elektro-Rolls-Royce mit leuchtender Kühlerfigur.

Blaues Licht hatte schon immer eine faszinierende Wirkung. Auch die "Emely" leuchtet blau. Die Zierde auf der Rolls-Royce Kühlerhaube ist aus Plexiglas, symbolhaft für einen elektrischen Antrieb. 

Mit dem Prototypen eines Elektrofahrzeugs will Rolls-Royce auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März) zeigen, dass es auch im Luxussegment Sparpotenzial gibt. Der rund 6,0 Meter lange Phantom mit dem Kürzel 102 EX unterscheidet sich vom Serienmodell auf den ersten Blick nur durch stilistische Details: Eine Spezialfarbe ziert die Karosserie, die Kühlerfigur aus Plexiglas ist von innen blau beleuchtet. Wo bislang der Tankstutzen war, gibt es außerdem eine illuminierte Ladebuchse.

Zur Fahrzeugtechnik machte der britische Autohersteller noch keine Angaben. Es sei aber gesichert, dass der Wagen eine “ausreichende Reichweite“ habe und komfortabel fahre, sagt Firmenchef Torsten Müller-Ötvös. Er will den Wagen allerdings nicht als Vorboten eines Serienmodells verstanden wissen: Für Müller-Ötvös ist das “Experimental Car 102“ ein rollendes Labor, mit dem die Briten den Batterieantrieb erproben und Reaktionen möglicher Kunden testen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.