Elektroautos: Hersteller einigen sich auf einheitliches Schnell-Ladesystem

+
Stecker für DC-Laden bis 100 kW: das Combined Charging System.

Ein Ladesystem für alle: Die Autohersteller Audi, BMW, Chrysler, Daimler, Ford, General Motors, Porsche und Volkswagen haben vereinbart, einen auf einheitlichen Fahrzeugschnittstelle basierenden Ansatz für das Schnellladen von Elektrofahrzeugen in Europa und den USA einzusetzen.

Das Verfahren – das DC-Schnellladen (Gleichstrom) mit dem Combined Charging System – wird auf dem 26. Symposium für Elektrofahrzeuge (EVS 26) vom 6. bis 9. Mai in Los Angeles an realen Einrichtungen und Fahrzeugen vorgeführt. Die meisten Elektrofahrzeuge können mit entsprechender Ausrüstung in 15 bis 20 Minuten aufgeladen werden.

Das Combined Charging System vereint einphasiges Laden mit Wechselstrom, schnelles Wechselstromladen mit Drehstromanschluss, Gleichstromladen für Haushalte und ultraschnelles Gleichstromladen an Stromtankstellen mit nur einer Schnittstelle im Fahrzeug. So kann der Kunde an den meisten Ladestationen unabhängig von Stromquelle und angebotener Ladegeschwindigkeit laden.

Die SAE (International Society of Automotive Engineers) hat das Combined Charging System Schnelllade-Standard zum Schnellladen bestimmt, der das bestehende Laden erweitert. Die European Automobile Manufacturers Association (ACEA) hat das Combined Charging System ab 2017 als einheitliche AC/DC-Ladeschnittstelle (Wechselstrom/Gleichstrom) für alle neuen Fahrzeugtypen in Europa ausgewählt. (ampnet)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.