Rätselraten

Erlkönig gesichtet: Um welchen Prototypen handelt es sich hier?

Hin und wieder sieht man sie über die Autobahn flitzen: Erlkönige, die Prototypen neuer Auto-Modelle. Um welche Marke könnte es sich bei diesem Fahrzeug handeln?

Sie tarnen sich in Krisselfolie, um kein Detail des neuen Designs zu verraten: Die Erlkönige. Als Prototypen neuer Auto-Modelle werden sie zu Testfahrten auf die Straßen losgelassen - doch die Optik soll ein Geheimnis bleiben. So auch bei diesem Fahrzeug, das wohl in Thüringen unterwegs war:

Die Form des Wagens lässt schon erahnen von welchem Autobauer der Test-Flitzer stammt. Auf weiteren Schnappschüssen, die im Netz die Runde machen, ist außerdem zu sehen, dass der Wagen wohl aus der Umgebung Neuburg an der Donau und Schrobenhausen kommt - ganz in der Nähe eines bestimmten Ingolstädter Autobauers. Könnte es sich also um den neuen Prototypen des Audi A7 Sportback handeln?

Neuer Audi A7 Sportback für 2018 geplant

Es ist zwar nur das "Hinterteil" des Fahrzeugs zu sehen, doch es zeigt schon hier das geduckte Dach, das aus Vorgängermodellen bekannt ist. 2018 soll die neue Generation des Sportback auf den Markt kommen. Autozeitung.de schätzt, dass der neue Audi-Flitzer fast 500 PS erreicht und dank einer MLB Evo-Plattform als Basis rund 100 Kilogramm abspeckt.

Im Mai wurde auch ein Erlkönig der neuen Generation des BMW X5 abgelichtet.

Von Franziska Kaindl

Das dicke Ende - Wie Auto-Designer den Auspuff gestalten

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram / adventure757

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.