Traumauto zum Kaufen

Erste Ausfahrt mit dem neuen Seat Leon ST Cupra

+
Seat Leon ST Cupra: das kräftige Orange verleiht dem 4,54 Meter langen Kombi mit dem 587 bis 1470 Liter großen Kofferraum eine ganz besondere Note.

Das Jahr 2014 verbrachte Seat auf der Überholspur. Passend dazu bringt Seat seinen neuen Leon ST Cupra auf den Markt. Mit 280 PS und 19-Zoll-Felgen ist der Kombi ausgerüstet.

Die Absatzzahlen steigerte die VW-Tochter sowohl in West- als auch in Osteuropa im zweistelligen Prozentbereich, der Marktanteil stieg erstmalig auf über drei Prozent. Und die Modelle der Leon-Baureihe gingen im vergangenen Jahr häufiger vom Band als die des Ibiza – ebenfalls eine Premiere. Ausruhen wollen sich die Spanier darauf aber nicht, sie arbeiten mit Vollgas weiter.

Passend dazu bringt Seat seinen neuen Leon ST Cupra auf den Markt. Mit 280 PS und 19-Zoll-Felgen ist der Kombi ausgerüstet, den der Vorstandsvorsitzende Jürgen Stackmann als „Familienauto mit Sportwagenkonzept“ anpreist. In sechs Sekunden schießt der Cupra mit Sechsgang-DSG von 0 auf 100, mit Handschaltgetriebe sind es 6,1 Sekunden. Jeweils um 0,1 Sekunden langsamer ist die zweite Variante des Cupra, den Seat „nur“ mit 265 PS ausgestattet hat. Doch auch der etwas schwächere Zögling mit den 18-Zoll-Reifen präsentiert sich mit reichlich Power. Vom typischen Scharren eines Fronttrieblers ist beim Beschleunigen bei beiden Autos fast nichts zu hören. Warum? Mit einer Vorderachs-Differentialsperre hat Seat das Traktionsproblem des Frontantriebs minimiert.

Bei der Abstimmung des Wagens wurde ganze Arbeit geleistet, wie sich auf unserer Testfahrt zeigt. Auch im hohen Drehzahlbereich rebelliert der Zwei-Liter-Turbobenziner nicht, entspanntes Gleiten ist auch auf der Autobahn möglich. Zumindest dann, wenn der Comfort-Fahrmodus gewählt wird – neben Sport und Cupra eines von drei möglichen Profilen. Möglich macht es die Kombination aus serienmäßig adaptiver Fahrwerksregelung und Progressivlenkung.

Langweilig wird es mit dem Vierzylinder aber keineswegs. Mit einem kräftigen Tritt aufs Gaspedal nimmt der Cupra Fahrt auf und lässt sich auch durch schnelle Kurven hervorragend lenken.

Aufgeräumtes Interieur, aber trotzdem wertig: der Leon ST Cupra.

Auch optisch wartet Seat mit Highlights auf. Das schnittige Design prägt alle Modelle, mit Performance- und Colour-Packs kann sich jeder Besitzer sein Auto ganz individuell aufhübschen. Vor allem das kräftige Orange verleiht dem 4,54 Meter langen Kombi mit dem 587 bis 1470 Liter großen Kofferraum eine ganz besondere Note. Im Innenraum bietet Seat auf Wunsch auch Schalensitze, die den Cupra noch einmal sportlicher erscheinen lassen.

Und selbst beim Blick auf die Preisliste bleibt der Cupra vergleichsweise attraktiv. Die günstigste Variante liegt bei 32 560 Euro, für den 280 PS starken Renner werden mindestens 33 860 Euro fällig. Mit DSG kosten die Modelle jeweils 1700 Euro mehr. „Wir wollten ein Auto, von dem man nicht nur träumen, sondern es auch kaufen kann“, verrät Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Seat Deutschland. Das ist gelungen. Das Pendant von VW, der Golf R Variant, ist nämlich knapp 10 000 Euro teurer als der ST Cupra.

Kleiner Wermutstropfen: Der von Seat angegebene Spritverbrauch von 6,6 bzw. mit Handschaltung 6,7 Litern ist – selbst ohne sportliche Spritztouren – kaum realisierbar. Nach unseren Erkenntnissen bewegt sich der Cupra zwischen acht und neun Litern, aber wer so viel Spaß haben will, muss das in Kauf nehmen.

Das ist der neue Seat Leon Cupra

Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Spanier mit Temperament: Der neue Seat Leon Cupra startet mit 265 oder 280 PS. © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Vom Start weg wird der Leon Cupra als Fünftürer und als Leon SC Cupra Sport Coupé mit drei Türen angeboten. © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Der Cupra 280 mit dem optionalen DSG-Getriebe katapultiert aus dem Stand in 5,7 Sekunden auf Tempo 100, beim Handschaltgetriebe sind es 5,8 Sekunden. Die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 250. © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Den Normverbrauch für beide Leistungsvarianten liegen laut Autobauer bei gerade mal 6,4 Liter mit DSG und 6,6 Liter mit Handschaltgetriebe. Das entspricht CO2-Werten von nur 149 und 155 Gramm. © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Serienmäßig sind bei neuem Seat Leon Cupra unter anderem Progressivlenkung, adaptive Fahrwerksregelung, Vorderachs-Differentialsperre sowie 18-Zoll Räder an Bord. Der Cupra 280 ist mit 19-Zoll Rädern ausgestattet.  © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Ebenfalls ab Werk gibt es Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten. © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Alcantara Sportsitze, LED Licht in den Türpaneelen und Alu-Details sorgen für ein angenehmes Raumgefühl.   © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Zur Ausstattung gehört auch das Media System Plus mit einem 5,8 Zoll großen, farbigen Touchscreen. © Seat
Seat Leon Cupra mit bis zu 280 PS feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon 2014.
Die Preise für den neue Seat Leon Cupra mit Sechs-Gang-Getriebe und 265 PS beginnen bei 30.810 Euro. © Seat

Sven Westerschulze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.