Firmengeschichte

Im Namen des Patrons: Ettore Bugatti

+
Handpoliertes Alu und blaues Sicht-Carbon: Ettore Bugatti.

Mit dem Namen seines Firmengründers ehrt Bugatti sein Finales-Sondermodell der „Les Légendes de Bugatti“ (Bugatti-Legenden): Ettore Bugatti.

Das Legenden-Modell auf der Basis des Supersportwagens Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse hat 1.200 PS unter der handpolierten Aluminiumhaube und fährt Höchstgeschwindigkeit 408,84 km/h.

2,15 Millionen Euro (ohne Mehrwertsteuer) kostet das auf drei Einheiten limitierte Sondermodell. Es ist das sechste und letzte Modell der exklusiven Legenden-Edition.

Vorbild für den Ettore Bugatti ist der Typ 41 Royale aus dem Jahr 1932 mit der Chassisnummer 4111. 

Ettore Bugatti träumte bereits als junger Mann davon, den stärksten und luxuriösesten Serienwagen der Welt zu bauen. Erst 1926 schaffte er es, seinen Traum in die Tat umzusetzen. Für den Prototypen des sagenumwobenen Typ 41 Royale, der alle anderen Automobile an Leistung, Größe, Komfort, Qualität und Eleganz in den Schatten stellen sollte, konstruierte Ettore einen knapp 15 Liter großen Reihenachtzylinder mit obenliegender Nockenwelle, bei dem Motorblock und Motorkopf ein monolithisches Ganzes bildeten.

Der Serienmotor hatte schließlich 12,7 Liter Hubraum mit damals für Bugatti üblichen drei Ventilen pro Zylinder. Bei weniger als 2000 Umdrehungen pro Minute entwickelte der Motor etwa 300 PS. Auch die Maße des Royale sind mit einer Länge von etwa 6,50 Meter und einem Radstand von 4,30 Meter „königlich“. Der Royale wiegt rund drei Tonnen, und sein Tank hat eine Kapazität von 190 Litern. Als Krönung ziert den Kühler eine Elefantenskulptur, die Ettores Bruder Rembrandt Bugatti geschaffen hat – ein Symbol, das bis heute für die Marke Bugatti steht.

In Pebble Beach Kalifornien ist der Ettore Bugatti neben den fünf weiteren Legenden-Modellen zu sehen.

Legende: Ettore Bugatti mit 1200 PS

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti
Das finale Bugatti-Modell der Legenden-Edition trägt den Namen des Meisters: Ettore Bugatti. © Bugatti
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti
Das sechste und letzte Fahrzeug der Editon, die auch in diesem Fall wieder auf drei Exemplare limitiert ist, kostet 2,35 Millionen. © Bugatti
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti
Das Modell hat als Vorbild den Typ 41 Royale.  Deswegen ist die Karosserie im sogenannten Colour Split "Ying Yang" gehalten. Der vordere Teil des Ettore Bugatti besteht aus handpoliertem Aluminium, das mit Klarlack überzogen ist. © Bugatti
Ettore Bugatti
Der Ettore Bugatti basiert wie alle Legenden-Fahrzeuge auf dem Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse. Der Supersportwagen wird von einem 1200 PS starken 8-Liter-W16-Motor angetrieben. Drehmoment von 1500 Newtonmetern. © Bugatti
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti
Blaues Sicht-Carbon und Leder in der Türverkleidung. © Bugatti
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti
Auf dem Deckel des Ablagefachs findet sich der platinierte "Tanzende Elefant". © Bugatti
Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti
Ettore Bugatti. © Bugatti
Ettore Bugatti
Der Typ 41 Royale hat eine Länge von etwa 6,50 Meter und einen Radstand von 4,30 Meter. Der Royale wiegt rund drei Tonnen, und sein Tank hat fasst 190 Liter. © Bugatti
Ettore Bugatti
Der "Tanzende Elefant" auf der Motorhaube stammt von Ettores Bruder, dem Bildhauer Rembrandt Bugatti.  © Bugatti
Ettore Bugatti
Ettore Bugatti träumte bereits als junger Mann davon, den stärksten und luxuriösesten Serienwagen der Welt zu bauen. © Bugatti
Ettore Bugatti
Ettore Bugatti. © Bugatti
Ettore Bugatti
Ettore Arco Isidoro Bugatti wurde am 15. September 1881 in Mailand (Italien) geboren. © Bugatti

ampnet/jri/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.