Totalschaden statt Hochglanz

Auto beim Putzen in die Luft gejagt

+
Die Windschutzscheibe und die Fenster an Fahrer- und Beifahrertür zersplitterten. Alle Fahrzeugtüren wurden durch die Druckwelle nach außen gedrückt.

Duisburg - Frühjahrsputz kann gefährlich sein! Statt seinen Opel Astra auf Hochglanz zu polieren, hat ein Mann einen Totalschaden verursacht. Kurz nach der gründlichen Pflege explodierte das Auto.

Mit Cockpitspray hat ein Mann in Duisburg versehentlich sein Auto in die Luft gejagt. Nur mit Glück habe er den Unfall ohne schwere Verletzungen überstanden, teilte die Polizei Duisburg am Montag mit.

Der 38-Jährige hatte am Samstag den Innenraum seines Opel Astra mit einem butanhaltigen Reinigungsspray geputzt und danach nicht gelüftet. Ein verhängnisvoller Fehler. Als er sich kurz darauf eine Zigarette anzünden wollte, explodierte das Luftgemisch im Auto.

Die Windschutzscheibe und die Fenster an Fahrer- und Beifahrertür zersplitterten. Alle Fahrzeugtüren wurden durch die Druckwelle nach außen gedrückt. Glücklicherweise erlitt der Fahrer nur leichte Verbrennungen im Gesicht.

Zehn Tipps für den Autofrühling

Zehn Tipps für den Autofrühling

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.