Extrem-Roadster Slingshot startet in Deutschland

+
Flach, leicht, schnell - der Polaris Slingshot ist für einen Preis von knapp 30 000 Euro zu haben. Foto: Polaris

Das Aussehen erinnert an ein Schneemobil, doch der Polaris Slingshot läuft nur auf blankem Asphalt zur Höchstform auf. Für einen Sportwagen ist der Schlitten auf Rädern eher günstig. Doch als Spielzeug könnte er zu einem teuren Vergnügen werden.

Grafschaft (dpa/tmn) – Mindestens 29 990 Euro muss man bezahlen, wenn man im nächsten Frühjahr mit dem Polaris Slingshot vielen Roadstern die Schau stehlen will. Das hat der amerikanische Hersteller jetzt kurz vor der Markteinführung des radikalen Zweisitzers im letzten Jahresquartal angekündigt.

Konstruiert als Kreuzung aus Auto und Motorrad und abgeleitet von den Schneemobilen, die das Gros des Polaris-Umsatzes ausmachen, wiegt der Slingshot nur 786 Kilo. Angetrieben von einem 2,4 Liter großen Vierzylinder mit 129 kW/175 PS kommt er auf das Leistungsgewicht eines veritablen Sportwagens und verspricht laut Polaris entsprechende Fahrleistungen. Exakte Daten zu Beschleunigung, Spitzengeschwindigkeit und Tempo des offenen Zweisitzer von gerade einmal 1,32 Metern Höhe nennt Polaris allerdings noch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.