Mit dem Fahrrad auf Reisen

Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
1 von 7
Dran oder drauf? Wer sein Fahrrad mit in den Urlaub nehmen möchte, hat verschiedene Systeme zur Wahl. Allerdings kommt es auch auf das Fahrzeug an. Autobauer bieten mittlerweile passend zum Modell Transportvorrichtungen an. Hier der Opel Adam mit Flexfix-Fahrradträger.
Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
2 von 7
Fiat Panda: Fahrradträger Topversion in Aluminium.
Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
3 von 7
Skoda-Zubehör: Fahrradträger.
Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
4 von 7
Fahrradhalter von Volkswagen Zubehör für den Golf.
Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
5 von 7
Fahrradheckträger für den VW Sharan.
Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
6 von 7
Volkswagen Tiguan Fahrrad-Heckträger.
Verschiedene Systeme für den Fahrradtransport mit dem Auto.
7 von 7
Vollbremsung oder knifflige Manöver: Fahrräder auf dem Dach verändern die Fahreigenschaften.

Ans Heck oder aufs Dach - um ein Fahrrad zu transportieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Verschiedene Systeme erfüllen diesen Zweck. Hier ein paar Beispiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Die neue Mercedes A-Klasse Limousine im Fahrtest
Der neue Baby-Benz bietet deshalb nicht nur Platz und Prestige sondern vor allem Pixel und Pep. Doch er hat starke …
Die neue Mercedes A-Klasse Limousine im Fahrtest
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos
Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.