Schutz für Kinder

Fahrradhelm auch für den Schulweg mit dem Tretroller

+
Rollerbande: Egal, welche Altersklasse - ein Helm schützt ungemein. Foto: ADAC/Stefanie Aumiller

Bevor Kinder zu Schule radeln, nutzen viele einen Roller. Ihrer Sicherheit zuliebe sollten sie dabei aber einen Helm tragen. Das empfiehlt der ADAC.

München (dpa/tmn) - Auch wenn Kinder mit dem Tretroller zur Schule fahren, sollten sie einen Fahrradhelm tragen. Dieser kann bei Unfällen dazu beitragen, das Risiko schwerer Kopfverletzungen zu verringern, erläutert der ADAC. Die Gefahren auf dem Roller sollten Eltern nicht unterschätzen:

Gerade wenn Kinder in Gruppen unterwegs sind, könne die Aufmerksamkeit schon mal leiden. Mit dem Roller müssen Kinder den Gehweg nutzen - und vorher lernen, dort rücksichtsvoll zu sein. Eltern sollten sie deshalb von Zeit zu Zeit begleiten, rät Diana Sprung vom ADAC - auch um generell zu sehen, wie die Sprösslinge sich verhalten und um sie auf Gefahren hinzuweisen. Bis die Kinder etwa acht Jahre alt sind, können sie zum Beispiel Entfernungen oder Geschwindigkeiten oft nicht korrekt einschätzen und reagieren langsamer.

Mit dem Rad sollten Kinder laut ADAC erst nach der Fahrradprüfung in der dritten oder vierten Klasse zur Schule fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.