Linksverkehr

Auf der falschen Seite: Deutscher stirbt bei Autounfall in Australien

Ein deutscher Beifahrer ist in Australien bei einem Autounfall ums Leben gekommen. In Australien herrscht im Gegensatz zu Deutschland Linksverkehr.

Der Fahrer, ebenfalls ein Deutscher, sei auf der falschen Seite der Straße unterwegs gewesen, berichtete die Polizei am Freitag. Australien hat im Gegensatz zu Deutschland Linksverkehr.

Die beiden Männer waren nach Angaben der Polizei am Donnerstagabend auf dem Arnhem Highway gut 50 Kilometer östlich von Darwin unterwegs. Ihr Auto sei frontal mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Der deutsche Fahrer wurde nur leicht verletzt, der Fahrer des anderen Autos schwer. Die Deutschen hätten Arbeitsvisa gehabt. Über ihr Alter und ihre Herkunft konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Touristen sind ein Risiko: Junge fordert Fahrtests für Neuseeland-Urlauber

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.