2016

Das sind die besten Autos für Familien

+
„Familienautos des Jahres 2016“: Skoda Fabia Combi.

Kombi, Van oder SUV? Die Auswahl an Familienautos ist riesig. Doch welches Modell taugt wirklich etwas? Wer unsicher ist, sollte einen Blick auf die „Familienautos des Jahres 2016“ werfen. 

Leser der Zeitschriften „Auto Straßenverkehr“ und „Eltern“ haben in sieben Kategorien zum vierten Mal das „Familienauto des Jahres“ gewählt. Zur Wahl standen insgesamt 148 Vans, SUV und Kombis mit mindestens 400 Litern Kofferraumvolumen. Gekürt wurden jeweils ein Gesamt- und ein Importsieger. Bis auf drei Ausnahmen sind die ersten Plätze fest in der Hand des Volkwagen-Konzerns.

Die Top Familienautos

Bei den Fahrzeugen bis 15.000 Euro siegte der Skoda Fabia Combi. Bezeichnenderweise gibt es in dieser Preisklasse nur Fahrzeuge von ausländischen Herstellern. Bei den zwischen 15.000 und 20.000 Euro teuren Autos trug der Skoda Octavia Combi ebenfalls sowohl den Sieg in der Import- als auch in der Gesamtwertung davon – trotz deutscher Konkurrenz. 

In der Preisklasse bis 25.000 Euro lagen der VW Touran (Gesamtsieg) und der Toyota Avensis Touring Sports (Importwertung) vorne, bis 30.000 Euro der VW Multivan und der Skoda Superb Combi. Die baugleichen Modelle VW Sharan und Seat Alhambra machten bei den Fahrzeugen zwischen 30.000 und 35.000 Euro das Rennen. Audi Q5 und Volvo XC60 hießen die Sieger in der Preisklasse bis 40.000 Euro sowie Audi A6 Avant und Volvo V90 in der Kategorie über 40.000 Euro.

Auffällig: Unter allen Top-5-Platzierungen sind mittlerweile mehr als ein Drittel SUV und Geländewagen.

Was darf ein Familienauto kosten?

Im Schnitt planen Familien 24.820 Euro für einen Neu- oder Gebrauchtwagen auszugeben, so ein weiteres Ergebnis einer Umfrage im Rahmen der Leserwahl. Damit erhöht sich das Budget für den Autokauf im Vergleich zum Vorjahr um 1400 Euro.  Für einen Neuwagen sind Familien sogar bereit, bis zu 30.700 Euro zu zahlen.

Wichtigste Kriterien für ein Familienauto

Die wichtigsten Kriterien für ein gutes Familienauto sind für 88 Prozent der Befragten ein großer Kofferraum, ein gutes Platzangebot im Innenraum (77 Prozent) und Sicherheit (76 Prozent). Einen sparsamen Motor wünschen sich 63 Prozent und niedrige Unterhaltskosten 59 Prozent.

Preisklasse

Gesamtsieger

Importsieger

bis 15.000 Euro

Skoda Fabia Combi

15.000 Euro bis 20.000 Euro

Skoda Octavia Combi

bis 25.000 Euro

Volkswagen Touran

Toyota Avensis Touring Sports

bis 30.000 Euro

Volkswagen Multivan

Skoda Superb Combi

30.000 Euro bis 35.000 Euro

Volkswagen Sharan

Seat Alhambra

bis 40.000 Euro

Audi Q5

Volvo XC60

über 40.000 Euro

Audi A6 Avant

Volvo V90 Cross Country.


Die Familienautos des Jahres 2016

Die Familienautos des Jahres 2016
Die Familienautos des Jahres 2016: Der Skoda Fabia Combi hatte in der Preiskategorie bis 15.000 Euro die Nase vorn.  © Skoda
Die Familienautos des Jahres 2016
In der Klasse von 15.000 bis 20.000 Euro: Skoda Octavia Combi. © Skoda
Die Familienautos des Jahres 2016
In der Preisklasse bis 25.000 Euro lag der Volkswagen Touran vorn. © VW
Die Familienautos des Jahres 2016
Preisklasse bis 25.000 Euro bei der Importwertung: Toyota Avensis Touring Sports. © Toyota
Die Familienautos des Jahres 2016
In der Preisklasse bis 30.000: Volkswagen Multivan. © VW
Die Familienautos des Jahres 2016
Sieger in der Importklasse von 25.000 bis 30.000 Euro: Skoda Superb Combi. © Skoda
Die Familienautos des Jahres 2016
In der Preisklasse zwischen 30.000 und 35. 000 Euro machte der Volkswagen Sharan das Rennen.  © VW
Die Familienautos des Jahres 2016
Bei den Importfahrzeugen in der Preisklasse zwischen 30.000 und 35. 000 Euro: Seat Alhambra. © Seat
Die Familienautos des Jahres 2016
Preisklasse bis 40.000 Euro: Audi Q5. © Audi
Die Familienautos des Jahres 2016
Preisklasse bis 40.000 Euro: Volvo XC60. © Volvo
Die Familienautos des Jahres 2016
Preisklasse über 40.000 Euro: Audi A6 Avant. © Audi
Die Familienautos des Jahres 2016
Preisklasse über 40.000 Euro: Volvo V90 Cross Country. © Volvo


ampnet/jri/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.