Maßgeschneiderter Sportwagen

Ferrari legt Luxusrenner J50 in Kleinstauflage auf

+
Rarität: Der 507 kW/690 PS starke Ferrari J50 für Japan in exklusiver Kleinstauflage von zehn Stück ist bereits ausverkauft. 

Ferrari hat weltweit mehrere Märkte betreten. In Japan ist der Automobilhersteller sogar schon ein halbes Jahrhundert aktiv. Zu dem runden Jubiläum lassen die Italiener daher ein ganz besonders Sportwagen-Modell vom Fließband rollen.

Sein 50-jähriges Jubiläum auf dem japanischen Markt feiert Ferrari mit einem streng limitierten Sportwagen. Vom J50 entstehen nur zehn zusätzlich nach Kundenwünschen maßgeschneiderte Autos, wie die Italiener mitteilen. Die Basis für den Zweisitzer ist der bekannte 488 Spider.

Die Leistung seines V8 mit 3,9 Litern Hubraum steigerte Ferrari hier auf 507 kW/690 PS. Der Mittelmotor-Roadster verfügt über eine neue futuristisch anmutende flache Karosserie mit nach hinten abfallender Dachline und zwei einzelnen Überrollbügeln. Eine schwarze Trennline wie sie auch etwa die Ferrari-Ikonen GTO oder F40 in den 1980er Jahren trugen, zieht sich um die Front und reicht beidseitig bis weit in die Türen nach hinten.

Das zweigeteilte Targadach aus Karbonfaser lässt sich beim Ferrari J50 hinter den zwei Sitzen verstauen. Die Preise des nur für Japan gedachten Autos dürften schätzungsweise zwischen circa 2,5 bis 3 Millionen Euro liegen, teilt eine Sprecherin mit. Die ersten Exemplare der bereits ausverkauften Kleinstauflage könnten bereits Ende 2017 zu den betuchten Kunden rollen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.