Nur noch Schrott: Ferrari für Igel geopfert

+
So sah der Ferrari nach dem Unfall aus.

Hildesheim - Das muss wahre Tierliebe sein: Um einem Igel auszuweichen hat ein 53-Jähriger seinen Ferrari Testarossa in Niedersachsen in die Leitplanke gesetzt. Der Sportwagen ist nun Schrott.

Der 53-jährige Geschäftsmann aus dem Landkreis Hildesheim war am Karfreitag mit seinem Ferrari Testarossa auf der Bundesstraße 64 in Niedersachsen unterwegs, als in einem Waldstück ein Igel die Straße überquerte. Wie die Polizei Hameln berichtet, wollte der Autofahrer dem Tier ausweichen, geriet dabei ins Schleudern und krachte in die Leitplanke.

Ferrari: Mythos auf vier Rädern

Ferrari: Mythos auf vier Rädern

Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, der fast 17 Jahre alte Ferrari Testarossa ist nun allerdings Schrott.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.