Kleiner Italiener wird groß

+
Mehr Platz: Der Fiat 500 L hat viele Eigenschaften des 500 übernommen, ist aber im Außen- und Innendesign ein eigenständiges Fahrzeug geworden.

Fiat hat mit dem 500 L dem 500er einen großen Bruder zur Seite gestellt. Das „L“ wie Large soll den 500er nun auch familientauglich machen und das ist den Fiat-Entwicklern durchaus gelungen. Beim 500 L erinnert aber größtenteils nur die Front an den kleinen kultigen Bruder.

Der Rest des Fahrzeugs ist durchaus ein eigenständiger und recht geräumiger Mini-Van.

Der 500 L nutzt die Basis des Punto, ist aber sieben Zentimeter länger. Als MPV bietet er eine üppige Kopffreiheit auf allen fünf Sitzplätzen sowie eine etwas erhöhte Sitzposition. Im Innenraum treffen die Passagiere auf sehr viele Glasflächen. Auch während längerer Fahrten erweist sich der 500 L als recht komfortabel.

Auf dem Fünf-Zoll-Touchscreen können alle wichtigen Informationen abgerufen werden. Die Sitze bieten einen angenehmen Seitenhalt, nur leider sind sie recht kurz konstruiert. Für das Gepäck stehen beim 500 L zwischen 400 und 1310 Liter Volumen zur Verfügung. Klappt man die Rückenlehne des Beifahrersitzes um, ergibt sich eine Durchlademöglichkeit für sperrige Gegenstände bis zu einer Länge von 2,40 Metern. Der Laderaum bietet so ausreichend Platz für den Familieneinkauf oder auch für das Gepäck für die Kurzreise. Mit umgeklappter Rückbank können auch größere Gegenstände transportiert werden.

Der Fahrer profitiert von einer sehr guten Rundumsicht. Die Haptik und Optik der Armaturenträger hinterlassen einen guten Eindruck. Alle Informationen sind für den Fahrer gut ersichtlich und die Bedienknöpfe sind gut erreichbar.

Erfreulich leise

Angetrieben wurde unser Testfahrzeug von dem 1.4 16V mit 70 kW / 95 PS. Der Motor stand dem Italiener ganz gut und ermöglichte ausreichend zügiges Fortkommen. Er bietet genügend Elastizität, um auch einmal einen sicheren Spurt zu starten. Dabei blieb er auch erfreulich leise.

Fazit: Der Fiat 500 L ist eine echte Alternative selbst im Kompaktwagensegment. Er könnte auch die Lösung für die 500er-Fans sein, die ihrer Linie treu bleiben wollen und dennoch mehr Platz für Familie oder auch das Hobby haben möchten. (ampnet)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.