Das fliegende Automobil

+
Seltsamer Anblick: Getankt wird wie bei normalen Autos an der Tankstelle.

Was bislang nur in den Comic-Romanen möglich war, ist nun Tatsache. Das fliegende Auto wird Wirklichkeit. Der beflügelte Kleinwagen Terrafugia Transition darf nun in den USA in Produktion gehen.

Da er aber alle rechtlichen Definitionen sprengt, war eine Ausnahmegenehmigung der Luftfahrtbehörde nötig. Dank faltbarer Flügel und vier Rädern kann das ungewöhnliche Flugobjekt im Straßenverkehr genutzt werden. Mit rund zwei Metern Höhe, zwei Metern Breite und knapp sechs Metern Länge ist es im Auto-Modus nicht viel größer als ein typisches Ami-SUV. Bis zu 48 km/h schnell darf der Pilot auf dem Weg zum Rollfeld fahren. Für den Antrieb der Räder an der Vorderachse sorgt dabei ein rund 100 PS starker Flugzeugmotor.

Nicht gerade billig: Rund 160 000 Euro soll das Flugauto kosten.

Ist eine geeignete Rollbahn von mindestens 520 Metern Länge gefunden, werden per Elektromotor die Flügel ausgeklappt - dann kann es losgehen. In Bewegung gesetzt wird der Transition über einen ausfahrbaren Heckpropeller. Mit ihm sind immerhin 100 Knoten möglich, gut 185 km/h. Die Nutzlast beträgt 200 Kilogramm, was für zwei Insassen und ein wenig Gepäck reicht. Maximal können in der Luft 740 Kilometer zurückgelegt werden.Von der Größe her ist der Transition in den USA nach Definition der Luftfahrtbehörde FAA ein sogenanntes „light sport aircraft“.

Zweifache Funktion: In der Luft ein Flugzeug, auf dem Boden ein Auto.

Da die Zulassung als Auto jedoch spezielle Sicherheitsausstattungen wie Airbags und einen Überrollkäfig verlangt, konnten die Entwickler das Gewichtslimit nicht halten. Mit rund 600 Kilogramm ist das fliegende Auto knapp 55 Kilo zu schwer. Dank einer Sondergenehmigung ist der Bau jedoch möglich. Ein großer Vorteil der Einstufung in die unterste Flugzeugklasse: Nach nur 20 Flugstunden erhält der Käufer eine Pilotenlizenz und darf allein hinters Steuer. Interessenten können nun bei einer Anzahlung von 10 000 Dollar ihr Fahr- Flugzeug vorbestellen. Der Gesamtpreis liegt bei 194 000 Dollar, rund 160 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.