Forbes: Die Auto-Flops 2010

Forbes: Die Auto Flops 2010
1 von 7
Das US-Magazin "Forbes" hat die Auto-Flops 2010 ermittelt. Auch der Smart Fortwo floppt bei den Amis: Schlechte Handhabung und mangelndes Vertrauen in die Sicherheit. Diese zwei Punkte, sorgen, laut den US-Experten für eine schlechte Performance in den USA. Selbst der geringe Kraftstoffverbrauch kann dort kaum überzeugen. 
Forbes: Die Auto Flops 2010
2 von 7
Auch der Honda Insight war nach einstimmiger Meinung der drei Experten ein Flop: Der Insight sollte als Hybrid dem Toyota Prius Konkurrenz machen. Der Honda war zwar billiger, fuhr jedoch schlechter und verkauft sich demnach mega schlecht.
Forbes: Die Auto Flops 2010
3 von 7
Hybrid Autos sind in den USA wenig gefragt: Anfangs gab es viel Aufregung um die neuen Antriebe. Doch der Lexus HS 250h enttäuschte. Viel Leder, doch der Spritverbrauch war zu hoch. 
Forbes: Die Auto Flops 2010
4 von 7
Honda Accord Cross Tour floppte vor allem wegen seiner Optik. Der Kombi kam trotz aller Bemühungen bei den Kunden nicht als modern und effizient an.
Forbes: Die Auto Flops 2010
5 von 7
Acura ZDX: Der Innenraum ist viel zu eng, am Ausssehen scheiden sich die Geschmäcker. Das schlägt sich auch in den miesen Verkauftszahlen nieder. 
Forbes: Die Auto Flops 2010
6 von 7
Honda Element: Seit sieben Jahren verkauft sich das Modell immer schlechter. Ein Grund dafür ist wohl das eckige Design.
Forbes: Die Auto Flops 2010
7 von 7
Der Suzuki Kisashi bekommt in den USA überhaupt keine Aufmerksamkeit. Auch wenn, der Kisashi ein großartiges kleines Auto ist.

Der US-Markt ist gnadenlos und gerade der Automarkt hart umkämpft. Das führende US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat nun Auto-Flops 2010 veröffentlicht. Drei Experten haben die Liste zusammengestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Alle Jahre wieder trifft sich die Motorsportwelt im Süden Englands, um schnellen Autos und lauten Motoren zu frönen. …
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.