Fährt und fährt und fährt

Ford Elektro-Mustang mit Reichweiten-Rekord: Das schafft nicht mal jeder Diesel

Ford Mustang Mach-E in Land’s End in Cornwall
+
Nach zweimal Laden am Ziel: der Ford Mustang Mach-E in Cornwall

Wie weit kommt man mit einem Elektroauto? Die Rekordfahrt eines britischen Teams liefert eine beeindruckende Antwort.

Dunton (Großbritannien) – Einmal quer durchs Land, von Nord nach Süd, und zwar im Akku-betriebenen Elektroauto: Bei diesem Gedanken schaudert es nicht nur beinharte Verbrenner-Fans. 1352 Kilometer liegen in Großbritannien zwischen John O’Groats an der Nordostspitze Schottlands und Land’s End im äußersten Südwesten von Cornwallgute. Eine gute Strecke also, um die mittlerweile hohe Reichweite von Akku-Autos zu beweisen, fand Ford UK, und startete mit drei Fahrern einen entsprechenden Rekordversuch. Ihr Dienstwagen: Ein Ford Mustang Mach-E mit Extended-Range-Akkupack. Für den verspricht der Hersteller offiziell eine Reichweite von 610 Kilometern.

Das reicht natürlich nicht ganz für eine Non-Stop-Fahrt, da müsste man unterwegs wohl dreimal laden. Aber wenn man vielleicht ganz sparsam und bewusst fährt? Gesagt, getan, versucht, und: nun ja. So ganz gereicht hat es trotzdem nicht. Zweimal mussten die Rekordfahrer halten, aber dabei insgesamt nur 45 Minuten laden – also kürzer, als man auf so einer Mammut-Tour ohnehin für Pausen einplant. Die längste Etappe war dabei etwas gut 800 Kilometer lang. Damit gilt der Ford Mustang Mach-E jetzt im Guinness Buch der Rekorde offiziell als das Akku-Auto mit der höchsten Reichweite. „Bei diesem Rekord geht es darum, dass Elektroautos bereit sind für den großflächigen Einsatz im Verkehrsalltag. Nicht nur für kurze Stadtfahrten zur Arbeit oder als Zweitwagen, sondern auch für lange Überlandfahrten“, freuten sich dann auch die Rekordfahrer. Die komplette Geschichte zum Reichweiten-Rekord des Ford Mustang Mach-E finden Sie auf 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.