Ford: Gurt mit Airbag in Serie

+
Neue Technik für einen besseren Schutz: Ford will den aufblasbaren Sicherheitsgurt schon 2010 in einem Serienauto einsetzen.

Forscher versprechen fünf mal mehr Sicherheit und bequemeres Handling Ford will bald einen ersten Gurtairbag in einem seiner Serienautos anbieten. Das teilten die Amis im US-Bundesstaat Michigan mit.

Ihren Einstand gibt die Kombination aus Gurt und Airbag im Jahr 2010 auf den Rücksitzen des US-Geländewagens Explorer. Allerdings werde auch schon über einen weltweiten Einsatz der Technologie nachgedacht. Der neuartige Gurt soll sich nach einem Unfall innerhalb von 40 Millisekunden wie ein polsternder Luftschlauch über den Körper des Insassen legen.

So soll er die bei einem Unfall auftretenden Kräfte fünfmal besser verteilen als ein konventioneller Sicherheitsgurt. Außerdem sei er deutlich bequemer zu tragen. Damit soll in den USA auch die Gurtanlagequote auf dem Rücksitz zu verbessern werden. Denn während die Amerikaner vorn zu 82 Prozent angeschnallt sind, greifen im Fond nur 61 Prozent von ihnen zum Gurt.

osw.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.