Wie kommt das denn da rein?

Krasses Video: Ford Mustang hält böse Überraschung unter der Motorhaube parat

Mustangsafari durch Berlin / Dies ist ein Bild des dpa Bildfunk
+
In Florida hatte sich unter der Motorhaube eines Ford Mustangs etwas Unerwartetes versteckt.. (Symbolfoto)

Im Motorraum eines Ford Mustangs in Florida wurde eine krasse Entdeckung gemacht, die nichts für Autofahrer mit schwachen Nerven ist.

Wenn man als Autofahrer zischende Geräusche aus der Richtung des Motors bemerkt, ist der erste logische Impuls, unter der Motorhaube nachzusehen. Vielleicht ist irgendwo ein Kurzschluss entstanden oder es gibt eine undichte Stelle. Es gibt viele Ursachen, wenn das Auto Geräusche macht*. Doch mit dem, was sich unter der Motorhaube eines Ford Mustangs in Florida verbarg, hatte niemand gerechnet.

Ford Mustang: Riesige Schlange unter der Motorhaube gefunden

Nachdem die Motor-Warnleuchte des Autos aufgeleuchtet war, hätten die Leute vor Ort unter der Motorhaube nachgesehen. Dann die (wortwörtlich) große Überraschung: Im Motorraum des blauen Ford Mustangs hatte sich eine drei Meter lange Schlange eingenistet.

Während andere Menschen bei diesem Anblick bleich vor Schreck geworden wären, handelten die Leute in Dania Beach in Florida genau richtig: Sie kontaktierten Mitarbeiter der Florida Fish and Wildlife Conservation Commission (FWC), welche die riesige burmesische Python sicher aus dem Auto entfernten (via CNN).

Lesen Sie auch: Der schnellste Ford Focus der Welt: Autofahrerin wird mit 703 km/h geblitzt.

Die Bergungsaktion wurde auf Video festgehalten:

Den Wildhütern fiel es, dem Video nach zu urteilen, allerdings nicht gerade leicht, das Ungetüm aus dem Auto zu entfernen. Sie packten die Schlange hinter dem Kopf und zogen sie etwas unsanft heraus, da das kräftige Tier sich zur Wehr setzte. Schließlich gelang es ihnen, die Python in eine Tasche zu stecken und in Sicherheit zu bringen.

Auch interessant: Ein 23-Jähriger lässt sich 20 Mal mit Absicht blitzen:

Burmesische Pythons auch für Menschen gefährlich

Laut der FWC sind Burmesische Pythons in Florida nicht heimisch, weshalb sie eine Bedrohung für die regionale Tierwelt darstellen. Die Schlangen würden demnach Jagd machen auf verschiedene Säugetiere, Vögel und sogar Alligatoren. Von Natur aus seien sie zwar sanftmütig, doch aufgrund ihrer schieren Größe hätten sie nur wenige natürliche Feinde. Auch für Hauskatzen, Hunde und sogar für Menschen können die Pythons eine Gefahr darstellen. Laut CNN gaben Beamte aus Florida im August bekannt, dass sie 5.000 Pythons aus den Everglades entfernt hatten. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Seltener Oldtimer 44 Jahre lang in Garage versauert: Jetzt bekommt er erste Autowäsche seit Jahrzehnten.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.