Entriegelung der Türen bei Unfällen

Ford ruft mehr als 200.000 Wagen zurück

Dearborn - Problem mit den Türgriffen und Sicherheitsgurten: Ford ruft in Nordamerika 221.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück.

Der US-Autobauer Ford beordert in Nordamerika 221.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. Die meisten Rückrufe betreffen laut einer Mitteilung vom Mittwoch ein potenzielles Problem mit den Türgriffen, durch das es bei Unfällen mit Seitenaufprall zu einer Entriegelung kommen könne, die das Verletzungsrisiko erhöhe.

Betroffen seien bestimmte Ford Taurus und Lincoln sowie Polizeiwagen der Modelljahre 2010-2013. Bei 16 100 Ford Transit von 2014 gebe es möglicherweise einen Defekt an den Sicherheitsgurten. Das Unternehmen wisse bislang von keinen Unfällen im Zusammenhang mit den Mängeln.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Teaser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.