Wie die Zeit vergeht! Mit dem T-Modell von Mercedes

Mercedes Benz T-Modell
1 von 15
Kombi für ein neues Lebensgefühl: Das T-Modell von Mercedes-Benz begeisterte 1977 über eine Million Kunden. Das praktische Fahrzeug war  plötzlich alles andere als spießig und bieder.
Mercedes Benz T-Modell
2 von 15
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 123. Das T steht dabei für Touristik und Transport.
Mercedes Benz T-Modell
3 von 15
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 124 (1985 bis 1996).
Mercedes Benz T-Modell
4 von 15
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 124 (1985 bis 1996)
Mercedes Benz T-Modell
5 von 15
E-Klasse T-Modell der Baureihe 210 (1996 bis 2002). T-Modelle gibt es innerhalb der C-Klasse und der E-Klasse...
Mercedes Benz T-Modell
6 von 15
...Motorversionen dieser Klassen sind als Limousine oder T-Modell verfügbar.
Mercedes Benz T-Modell
7 von 15
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 211 (2003 bis 2009)
Mercedes Benz T-Modell
8 von 15
Mercedes-Benz T-Modell der Baureihe 211 (2003 bis 2009)
Mercedes Benz T-Modell
9 von 15
Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell, E 250 CDI BlueEFFICIENCY, Elegnace (2009)

Seit dem Start des ersten T-Modells 1977 begeisterten sich über eine Million Kunden für die praktischste Art, eine Mercedes-Oberklasselimousine zu fahren. Ein Kombi wurde Lifestyle.  

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Alle Jahre wieder trifft sich die Motorsportwelt im Süden Englands, um schnellen Autos und lauten Motoren zu frönen. …
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.