Gegen Qualm im Auto

Frankreich plant Rauchverbot am Steuer

+
Rauchen ist gesundheitsschädlich.

Mit einem neuen Anti-Tabak-Gesetz will Frankreich den staatlichen Kampf gegen das Rauchen verschärfen. Auch im Auto sollen die Franzosen künftig nicht mehr Qualmen dürfen.

Das am Donnerstag in Paris vorgestellte Projekt sieht unter anderem vor, den Zigarettenkonsum in Autos mit Kindern und auf Spielplätzen unter Strafe zu stellen. Zudem sollen Tabakkonzerne zur Einführung von neutralen Einheitspackungen gezwungen werden. Eine vergleichbare Regelung gibt es bislang nur in Australien. Irland und Großbritannien haben sie wie die Regierung in Paris in Planung.

Auf Einschränkungen müssen sich zudem Raucher von E-Zigaretten einstellen. Das französische Gesetzesprojekt sieht vor, die Nutzung der elektronischen Verdampfer beispielsweise an Schulen und in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verbieten.

In Griechenland gilt seit Dezember 2010 ein Rauchverbot in Kraftfahrzeugen, wenn Kinder unter zwölf Jahren mit an Bord sind.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.