Skurriler Unfall

Frau überfährt Kojoten - und erlebt danach Riesen-Überraschung

+
Die meisten Kojoten haben ihren Lebensraum in Nordamerika.

Auf dem Weg zur Arbeit lief einer Frau ein Kojote vors Auto - es blieb keine Chance zu bremsen. Doch als sie nach dem Tier sah, staunte sie nicht schlecht.

Besonders hin zur kalten Jahreszeit passieren auf den Straßen wieder viele Wildunfälle. So auch diesen September in Kanada, als eine Frau aus Airdrie, Alberta, zur Arbeit fuhr. Auf dem Weg dorthin lief ihr unversehens ein Kojote vors Auto - zum Bremsen war es zu spät.

Frau überfährt Kojoten - doch dann kommt alles anders

"Ich hörte ein Krachen und dachte, ich wäre über ihn drüber gefahren und hätte ihn getötet", erinnert sich Georgie Knox in einem Facebook-Post. Sie war mit rund 35 km/h unterwegs gewesen. "Als ich später an meiner Arbeitsstelle an einer Ampel stehen blieb, machte mich eine Bauarbeiterin auf den Kojoten aufmerksam, der tatsächlich noch in meinem Kühlergrill festhing."

Als die Frau ausstieg, um sich das Ganze anzusehen, staunte sie nicht schlecht: "Das kleine Kerlchen sah auf und blinzelte mich an." Das Tier hatte den Unfall tatsächlich überlebt und war die ganze Fahrt über am Wagen gehangen.  

Passend dazu: Auch bei diesem Unfall entgeht ein Mann gleich zweimal knapp dem Tod.

Kojote mit Glück im Unglück

Sie informierte sofort die zuständige Behörde, die den Kojoten aus seinem Gefängnis befreien konnte. "Wie durch ein Wunder hatte er nur kleine Verletzungen." Das Tier wurde noch schnell von einem Biologen durchgecheckt und anschließend im Hügelvorland der kanadischen Rocky Mountains freigelassen. "Ganz offensichtlich hat Mutter Natur andere Pläne für dieses besondere Kerlchen!", meinte Knox.

Video: Gefahr durch Wildwechsel

Unglaublich: Bei diesem Unfall-Video verschlägt es einem die Sprache.

Von Franziska Kaindl / Video: Glomex

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.