Zehn sind fünf zu viel

Fünf Kinder im Kofferraum - Polizei stoppt Auto

Osnabrück - Weil die hinteren Scheiben mit Zeitungspapier zugeklebt waren, fiel den Beamten der Autobahnpolizei Osnabrück am Sonntagabend ein Auto auf. Die Abdeck-Aktion hatte einen guten Grund.

Im Opel Vectra, der auf der A1 bei Osnabrück Richtung Niederlande fuhr, saß eine Großfamilie mit insgesamt zehn Personen: fünf Erwachsene und fünf Kinder. Weil im Wagen selbst kein Platz mehr war, hockte der Nachwuchs im Alter von drei bis zwölf Jahren im Kofferraum. Keiner der zehn Insassen war angeschnallt, Kindersitze gab es nicht. Zu guter Letzt stellte sich auch noch heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte.

Die Polizisten verboten die Weiterfahrt und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Mit Taxis wurde die Familie zum Bahnhof gebracht, von wo aus sie mit dem Zug ihrer Reise fortsetzen konnte.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © POL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.